Pakete

APA/DPA/BERND THISSEN

help - das Konsumentenmagazin

Edelweiss-Versand schüchtert Kunden mit Mahnungen ein

Dubiose Onlineshops zocken Käufer mit "Dropshipping" ab +++ Edelweiss-Versand schüchtert Kunden mit Mahnungen ein +++ Online-Anbieter für Zahnkorrekturen in der Kritik +++ Induktionskochfelder im Test

Dubiose Onlineshops zocken Käufer mit "Dropshipping" ab

Wer online einkauft, ist sich oft nicht bewusst, auf welchen Wegen die Ware ins Haus kommt. Oft besitzt ein Händler diese Ware nicht selbst, sondern beauftragt den Hersteller, sie direkt an die Kunden zu liefern. Bei diesem "Dropshipping" genannten Onlinegeschäft lauern Fallen: Lange Lieferzeiten, Extrakosten und Probleme bei der Rücksendung. Die Beschwerden nehmen zu.


Edelweiss-Versand schüchtert Kunden mit Mahnungen ein

Wer etwas aus dem Katalog der Versandhandelsfirma Edelweiss bestellt, bekommt oft mehr zugeschickt als geordert. Wer sich weigert, die unbestellten Waren zu bezahlen, wird mit Mahnschreiben eingedeckt. Darin droht der Versandhändler mit Klagen, Pfändungen und sogar Strafanträgen. "Nicht einschüchtern lassen" raten Konsumentenschützer und stellen klar: "Wer unbestellte Ware ins Haus bekommt, muss diese nicht bezahlen - und darf sie sogar behalten."


Online-Anbieter für Zahnkorrekturen in der Kritik

Rasch und günstig zum strahlenden Lächeln: Das versprechen Online-Anbieter für Zahnkorrekturen wie Dr Smile oder Plus Dental. Das funktioniert so: Nach einmaligem Zahnarztbesuch erhalten Patientinnen und Patienten individuell gefertigte transparente Zahnschienen, sogenannte Aligner, per Post. Der Behandlungsfortschritt wird ab dann per App überprüft. So günstig, einfach und risikofrei, wie die Zahnkorrektur aus dem Internet auf den ersten Blick erscheinen mag, ist sie allerdings nicht, kritisiert der Verein für Konsumenteninformation: Beim VKI häufen sich die Beschwerden zu Kostentransparenz, Vertragsabschluss und Folgeschäden.


Induktionskochfelder im Test

Induktionskochfelder sind für die einen aus der modernen Küche nicht mehr wegzudenken, andere kochen und braten lieber über offenem Feuer. Was man bevorzugt, ist wohl eine kulinarische Glaubensfrage. Die deutsche Stiftung Warentest hat 14 Induktionskochfelder getestet, fünf Modelle davon verfügten über einen integrierten Dunstabzug. "Help" hat nachgefragt, ob sich die Anschaffung lohnt.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe