Eine Malerei eines Flusses oder Weges.

FISCHERVERLAG

Radiogeschichten

Hypothek auf Land und Seele

"Wilderer" von Reinhard Kaiser-Mühlecker. Es liest Harald Bodingbauer. Gestaltung: Daniela Wagner

Eine fast übermächtige Hypothek als Erbe und Nachfahre nimmt Jakob mit der Fortführung des elterlichen Hofes auf sich, denn die betrieblichen und landwirtschaftlichen Herausforderungen sind hoch. Eine schwere Last liegt aber auch auf Jakobs Seele: Unbesiegbare Schatten drängen immer wieder an die Oberfläche. In seinem neuen Roman "Wilderer" zeichnet Reinhard Kaiser-Mühlecker ein tiefgehendes Psychogramm eines Jungbauern, der sich seit seinen frühen Jahren einer erdrückenden Verantwortung ausgesetzt fühlt.

Auf dem Hof hat man bessere Zeiten gesehen. Der Vater pflegte stets hochfliegende Pläne, doch allzu vieles fruchtete nie. Besitz wurde leichthändig verkauft. Nun scheint mit der Bio-Idee das Zepter doch in Jakobs Hand überzugehen. Auf Plattformen im Internet prüft Jakob die Möglichkeiten einer Partnerschaft - dann begegnet ihm seine künftige Frau Katja ganz ohne digitales Zutun in der Realität. Mit der Beziehung brechen auf dem Hof andere Zeiten an. Dennoch treibt eine große innere Spannung den jungen Ehemann und Vater auch in seinen neuen Rollen immer wieder vor sich her.


Reinhard Kaiser-Mühlecker ist 1982 in Kirchdorf an der Krems in Oberösterreich geboren. Konsequent siedelt er seine Arbeiten in ländlicher Umgebung an. Die Sphären des Landlebens und der bäuerlichen Tätigkeit sind dem Schriftsteller durch seine Vorfahren geläufig. Diese Lebenswelten will der Schriftsteller durch sein Schreiben für all jene erfahrbar machen, die sie nicht aus eigenem Erleben kennen.

Mehrere Romane, zuletzt "Die Enteignung" (2019), sowie der Erzählband "Zeichnungen. Drei Erzählungen" aus 2015 umfasst das bisherige Werk des Autors. Sein Debutroman "Der lange Gang über die Stationen" erschien 2008. Es folgten "Magdalenaberg" (2009), "Wiedersehen in Fiumicino" (2011), "Roter Flieder" (2012) und "Schwarzer Flieder" (2014), "Fremde Seele, dunkler Wald" (2016).

Reinhard Kaiser-Mühlecker ist vielfacher Preisträger. 2020 wurde ihm der Anton Wildgans Literaturpreis der Österreichischen Industrie zugesprochen. Der Roman "Roter Flieder" fand sich auf der Nominierungsliste für den Prix du Meilleur Livre Etranger 2021 und auf der Longlist für den Prix Médicis étranger 2021.

Service

Reinhard Kaiser-Mühlecker: "Wilderer" (Roman, 2022, S. Fischer Verlag)

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht