Nachhaltig leben

Climate Fiction - Zwei Buchempfehlungen

Climate Fiction hat ihren Ursprung in der Science-Fiction, ist dementsprechend an der Zukunft orientiert und beschäftigt sich häufig mit technischen Aspekten der Klimakrise. Sie findet sich aber auch in anderen Genres, und behandelt soziale Fragen und Probleme, die uns zukünftig bevorstehen könnten. Die Science-Fiction vertritt Kim Stanley Robinsons "New York 2140", der Roman spielt im durch den Anstieg des Meeresspiegels überfluteten New York, in dem die Energie zum Beispiel durch die Photovaltaik-Farbe der Häuser gewonnen wird. "Milchzähne" von Helene Bukowski stellt soziale Konflikte in den Vordergrund und erzählt von einer kleinen Gemeinschaft, die unter dem immer heißeren und trockeneren Klima leidet. Die existenzbedrohende Situation mündet in Feinseligkeit und Misstrauen zwischen den Menschen.

Service

Climate Fiction Festival 2020

Sendereihe

Gestaltung

  • Ruth Hosp

Übersicht