Ö1 Kunstsonntag: Milestones

Alice Coltranes gedankenversunkene Klangmeditation

Alice Coltrane: "Universal Consciousness" (1971)

Einzigartig in seiner visionären Kraft und in seinem Erfindungsreichtum erscheint diese Einspielung aus dem Jahr 1971: Schon die ersten Sekunden des Albums "Universal Consciousness" breiten Klangflächen mit hypnotischer Wirkung aus und tauchen Hörerinnen und Hörer in einen Strom instrumentaler Mantras und hymnischer Arrangements in den Farben der Erde. Ohne ihre musikalische Vergangenheit mit ihrem Ehemann, dem 1967 verstorbenen Saxofonisten John Coltrane, zu verleugnen, geht Alice Coltrane hier einmal mehr eigene Wege und tritt, als Erweiterung ihrer avantgardistischen Klangsprache, zum ersten Mal als Organistin in Erscheinung.

Das Ergebnis ist ein grenzüberschreitendes Meisterwerk voll Intensität und purem Ausdruck, welches seine Inspiration nicht nur aus der Musik selbst, sondern auch aus der spirituellen Welt des Ostens schöpft: Religion, Philosophie und Meditation, Mythologie und spirituelle Erfahrungen fließen in Alice Coltranes Gesamtkunstwerk ein, das sich nicht an Zeitströmungen orientiert und vielleicht gerade deshalb so zeitlos wirkt.
"Universal Consciousness" entführt in rätselhaft-fantastische Klangsphären und besticht durch psychedelische Orgelsoli, die trotz großer Virtuosität und präziser Artikulation nicht nach dem Prinzip von Spannungsaufbau und -auflösung konzipiert sind, sondern die Hörerschaft ganz absichtslos auflesen und sie am Ende genauso sanft wieder absetzen. Nicht Melodie, Rhythmus und Form sind die bestimmenden Parameter, sondern vor allem Klangfarbe und Tongebung.

Die Instrumentierung mit Tambura, Streichern, Harfe, Schlagzeug, Orgel und Bass deutet so etwas wie eine Proto-Weltmusik an, noch bevor das Genre und der Begriff existierten, entwirft aber in Wirklichkeit, ganz abseits von Klischees und Exotismen, einen eigenständigen, von einem universellen Bewusstsein beseelten Kosmos. Bassist Jimmy Garrison und die Schlagzeuger Rashied Ali und Jack DeJohnette evozieren mit ihren Rhythmen turbulente Strömungswirbel, kontrastiert von eindringlichen Streicherarrangements, die aus Ornette Colemans Feder stammen. Der nachhaltige Einfluss von Alice Coltranes Musik ist bis heute in HipHop und elektronischer Musik zu finden.

Gestaltung: Gerhard Graml

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Alice Coltrane
Titel: Universal Consciousness
Ausführende: Alice Coltrane (Harfe, Orgel)
Ausführende: Jimmy Garrison (Bass)
Ausführende: Jack DeJohnette (Schlagzeug)
Ausführende: John Blair, Julius Brand, Leroy Jenkins, Joan Kalisch (Violine)
Länge: 05:06 min
Label: Impulse AS-9210

Komponist/Komponistin: Alice Coltrane
Titel: Battle at Armageddon
Ausführende: Alice Coltrane ( Orgel)
Ausführende: Rashied Ali (Schlagzeug)
Länge: 07:20 min
Label: Impulse AS-9210

Komponist/Komponistin: Alice Coltrane
Titel: Oh Allah
Ausführende: Alice Coltrane (Harfe, Orgel)
Ausführende: Jimmy Garrison (Bass)
Ausführende: Jack DeJohnette (Schlagzeug)
Ausführende: John Blair, Julius Brand, Leroy Jenkins, Joan Kalisch (Violine)
Länge: 05:00 min
Label: Impulse AS-9210

Komponist/Komponistin: Alice Coltrane
Titel: Hare Krishna
Ausführende: Alice Coltrane (Harfe, Orgel)
Ausführende: Jimmy Garrison (Bass)
Ausführende: Jack DeJohnette (Schlagzeug)
Ausführende: Clifford Jarvis - (Schlagzeug, Perkussion)
Ausführende: Tulsi (Tanpura)
Ausführende: John Blair, Julius Brand, Leroy Jenkins, Joan Kalisch (Violine)
Länge: 08:14 min
Label: Impulse AS-9210

Komponist/Komponistin: Alice Coltrane
Titel: Sita Ram
Ausführende: Alice Coltrane (Harfe, Orgel)
Ausführende: Jimmy Garrison (Bass)
Ausführende: Jack DeJohnette (Schlagzeug)
Ausführende: Clifford Jarvis - (Schlagzeug, Perkussion)
Ausführende: Tulsi (Tanpura)
Länge: 04:47 min
Label: Impulse AS-9210

Komponist/Komponistin: Alice Coltrane
Titel: The Ankh of Amen-Ra
Ausführende: Alice Coltrane ( Orgel)
Ausführende: Rashied Ali (Schlagzeug, Wind Chimes)
Länge: 06:10 min
Label: Impulse AS-9210

weiteren Inhalt einblenden