Pseudofavia_grandiflora, Fossil

HEINZ SEIDL

Radiokolleg

Radiokolleg - Fossiliensuche

Dem Urmeer auf der Spur (3)

Versteinerte Ammoniten, Haifischzähne, Seelilien, Seeigel, Muscheln, Schnecken - all das kann man in den Bergen finden. Doch wie kommen die Meerestiere auf die Gipfel der Berge? Bei Rußbach zum Beispiel gibt es die berühmte "Schneckenwand" und in Korneuburg das weltgrößte Austernriff. Hier erstreckten sich einst Lagunen des Urmeeres. Die Alpen haben sich aus Meeresboden gebildet, durch Verwerfungen wurden die Fossilien nach oben geschoben. Neben Wanderern sind auch viele professionelle Steinesammler in den Bergen unterwegs.

Diese rund 300 Privatsammler in Österreich sind eine wichtige Informationsquelle für die Wissenschaft. Haben sie sich doch oft auf ein Gebiet in ihrer Region oder auf einen bestimmten Zeitabschnitt spezialisiert. Sie kennen die wissenschaftlichen Kriterien und machen genaue Aufzeichnung, melden ihre Funde oft auch im Citizen Science Projekt Fossilfinder ein. Oft sind ganze Familien vom Fossilfieber infiziert. Es ist übrigens einem Privatsammler zu verdanken, dass man jetzt weiß, dass auch in der Kreidezeit Ichthyosaurier im Urmeer unterwegs waren. Ulrike Schmitzer hat Privatsammler und Paläontologen besucht.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Gestaltung