Arbeiter vor einem glühenden Stahlcoil

dpa/Rolf Vennenbernd

Saldo - das Wirtschaftsmagazin

Schwermetall

- die Metaller-Lohnrunde in stürmischen Zeiten, vor dem Hintergrund von Krieg, Rezessionsangst und hoher Teuerung

Gestaltung: Manuel Marold
Moderation: Hanna Sommersacher


Die Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten der Metallindustrie sind ein Jahrzehnte altes Ritual und gelten seit jeher als Richtschnur für die Lohnabschlüsse in anderen Branchen. Die aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind mit jenen in früheren KV-Runden jedoch kaum vergleichbar - das spiegelt sich schon in der Lohn- und Gehaltsforderung der zuständigen Gewerkschaften Pro Ge und GPA wider: Ein Plus von 10,6 Prozent wird angestrebt, die höchste Lohnforderung in der Metallindustrie seit 30 Jahren. Die Arbeitgeber verweisen auf die schlechten Wirtschaftsaussichten und betonen, die Unternehmen müssten den Gürtel enger schnallen - die Belegschaftsvertreter hingegen blicken vornehmlich auf die Konzerngewinne des vorigen Jahres, davon sollen aus Sicht der Gewerkschaften nun auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter etwas haben. An sich keine neuen Standpunkte - aber wie leicht oder wie schwierig lässt sich heuer, in dieser besonders angespannten Situation, ein Kompromiss erzielen? Im Wirtschaftsmagazin Saldo kommen Verhandler und Experten zu Wort.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Saldo - XML
Saldo - iTunes

Sendereihe