Alte Musik - neu interpretiert

Heinrich Schütz und Woflgang Mitterer beim Festival Musica Sacra

präsentiert von Colin Mason. L'ultima parola, Leitung: Bernd Oliver Fröhlich; Wolfgang Mitterer, Präpariertes Klavier; Matthias Bartolomey, Violoncello und Orgelpositiv; Wolfgang Puschnig, Bassklarinette. "Feritevi ferite - Liebe, Tod, Wunden". Werke von u. a. Heinrich Schütz und Wolfgang Mitterer (aufgenommen am 25. September im Zisterzienserstift Lilienfeld im Rahmen des Festivals "Musica Sacra 2022")

Nach seinem Debüt beim niederösterreichischen Festival Musica Sacra 2021 mit einem Programm zum 500. Todestag von Josquin Desprez widmet sich das Ensemble L´ultima parola für seinen diesjährigen Auftritt der Musik des vor dreihundertfünfzig Jahren verstorbenen Meisters Heinrich Schütz. Zu hören sind Madrigale aus seinem 1611 in Venedig erschienenen ersten Madrigalbuch, Opus 1, sowie sakrale Werke aus den Cantiones sacrae, Opus 4 (1625). Für dieses Konzert wird die Musik des Jubilars vom zeitgenössischen österreichischen Komponisten Wolfgang Mitterer neu eingekleidet: bei der heutigen Sendung wird alte Musik wahrlich "neu interpretiert".

Sendereihe

Übersicht