help - das Konsumentenmagazin

Kennzeichnungspflicht für Neue Gentechnik könnte fallen

Infrarotheizungen und Co: Ob sich das Heizen mit Strom lohnt +++ Kennzeichnungspflicht für Neue Gentechnik könnte fallen +++ Worauf es bei Winterreifen ankommt +++ Betrug mit günstigen Welpen aus dem Internet

Infrarotheizungen und Co: Ob sich das Heizen mit Strom lohnt

Erdgas ist knapp und soll sparsam eingesetzt werden, viele Österreicherinnen und Österreicher suchen nach Heizalternativen. Naheliegend wäre das Heizen mit Strom, anders als Photovoltaikanlagen oder Holzöfen steht die Ressource in jedem Haushalt zur Verfügung. Aber welche Geräte kann man im Zweifelsfall nutzen, ohne das Portemonnaie zu sehr zu strapazieren? Den klassischen Konvektor? Die Klimaanlage? Oder lohnt sich die Investition in einen dieser modernen Infrarotheizkörper? Die deutsche Stiftung Warentest hat die verschiedenen Heizgeräte miteinander verglichen.


Kennzeichnungspflicht für Neue Gentechnik könnte fallen

Im Frühjahr 2023 wird ein neuer Gesetzesentwurf des EU-Gentechnikrechts vorliegen. Laut der Umweltschutzorganisation Global 2000 deuten die aktuellen Verlautbarungen der Europäischen Kommission darauf hin, dass es für Neue Gentechnik (NGT) künftig keine Kennzeichnungspflicht mehr geben wird. Damit könnten NGT-Lebensmittel unerkannt in den Regalen der Supermärkte landen. Global 2000, Österreichs Lebensmittelhändler, Verbrauchereinrichtungen, sowie das Klimaschutz- und das Konsumentenschutzministerium sind gegen eine Aufweichung des Gentechnikrechts.


Worauf es bei Winterreifen ankommt

Ab 1. November müssen Autofahrer bei winterlichem Wetter wieder mit Winterreifen unterwegs sein. Diese bestehen aus einem weicheren Gummigemisch, das auch bei Kälte geschmeidig bleibt, und sorgen so bei nasskaltem Wetter, Glatteis und Schnee für besseren Halt auf der Straße. Wird die Mindestprofiltiefe von vier Millimetern unterschritten, ist es Zeit für neue Reifen.


Betrug mit günstigen Welpen aus dem Internet

Wer im Internet nach Welpen sucht, stößt auch auf Onlineshops, die günstig junge Rassehunde anbieten. Die entzückenden Welpen aus dem Ausland werden angeblich sogar nach Hause geliefert. Eine Wienerin ließ sich darauf ein, zahlte vorab und war plötzlich mit immer neuen Geldforderungen konfrontiert. Ihren Hund bekam sie nicht. Sie war einem Onlinebetrug aufgesessen.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe