Red Rooms

MARKUS SEPPERER

Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst - Kunstradio

Radiomusiktheater von Angélica Castelló

Red Rooms - Radio Roja von Angélica Castelló in Zusammenarbeit mit Miguel Ángel Gaspar und Jérôme Noetinger
Ein Radiomusiktheater inspiriert von Louise Bourgeois' Installation Red Room (Child) und Red Room (Parents) über Wahrheit und Lüge, über Lust und Missbrauch, über Liebe und Macht für Stimmen, Kammerensemble, Blockflötentrio, Revox-Tonbandmaschine, Radios, Kassettenspieler und Elektronik in sieben Akten.

Color is stronger than language. It's a subliminal communication.
Red is an affirmation at any cost - regardless of the dangers in fighting - of contradictions, of aggressions. It symbolizes the intensity of the emotions involved.
(Louise Bourgeois)

Radio Roja ist der Radiosender im Red-Rooms-Universum.
Red Rooms ist der Ort, an dem mehrere Rotkäppchen, Wölfe, ein Wald, Großmütter sich treffen... die Großmutter des Rotkäppchens und Mutter des Wolfes... der Wolf ist der Vater des Rotkäppchens und der Sohn der Großmutter... die Rollen sind miteinander verwoben, komplex...

Ebenfalls anwesend sind Salvador Novo, der in der Welt der Red-Rooms kein Schriftsteller, sondern ein bekannter Radiomoderator ist ...
dort sind auch Louise Bourgeois und Sigmund Freud und andere wichtige und weniger wichtige Wesen ... einige mehr verdreht, andere weniger ... alle treffen sich dort, um ihre eigenen Perversionen zu erforschen ...

Heute empfängt der berühmte Moderator Novo auf Radio Roja die Figuren des berühmten Märchens, er will wissen, was zwischen dem Wolf und Rotkäppchen passiert ist ... und er will, dass seine Hörer eine mehr oder weniger klare Version des Skandals haben.
Die inneren und äußeren Räume - wobei "innen" nicht nur für die Psyche steht und "außen" nicht nur für Gesellschaft oder Kultur -, eröffnen existenzielle Erfahrungen in unterschiedlichen Abstraktionsgraden. In sieben Episoden kommen Verhaltensmuster familiärer, moralischer oder erotischer Natur an die Oberfläche. Das Radio ist zugleich Tatort und Tempel, Ort der Erinnerungen und der Ereignisse. Das Radiopublikum wird zum lauschenden Voyeur einer klaustrophobisch-immersiven Welt voller Unschuld, Gefahr, Leben, Tod, Sex und Eros.

Die Bühnenversion von "Red Rooms oder sieben Episoden über ein prekäres Verhältnis: Rotkäppchen und der Wolf" wird im Rahmen des Wien Modern Festivals am 02.11.2022 gemeinsam mit PHACE im Schauspielhaus Wien uraufgeführt.

Angélica Castelló: Idee, Konzept, Komposition, Musikalische Leitung
Miguel Ángel Gaspar: Konzept, Regie, Movement
Ximena Escalante: Dramaturgie
Ximena Escalante, Angélica Castelló, Miguel Ángel Gaspar: Libretto
Radiostimmen:
Wolfram Berger, Hagnot Elischka, Christian Reiner, Martina Spitzer, Sabine Marte, Natascha Gangl, Miki Malör und Elisabeth Findeis.
Produktion i5haus mit freundlicher Unterstützung der Stadt Wien Kultur, BMKÖS, Sistema Nacional de Creadores de Arte (FONCA) Mexico, SKE der Austro Mechana in Koproduktion mit Wien Modern, PHACE, Musica Strasbourg, La Muse en Circuit und ORF Ö1 Kunstradio, sowie in Kooperation Schauspielhaus Wien.

Service

Ö1 Kunstradio

Sendereihe

Übersicht