Schneebäume aus der Vogelperspektive, Wald, Person

APA/BARBARA GINDL

Lebenskunst

Leben, das im Warten liegt

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" - Bibelessay zu Psalm 24 +++ Faith4U&Me - Harmonie des Miteinander +++ "Die kostbarsten Güter soll man nicht suchen, sondern erwarten" - Adventgedanken von Simone Weil +++ "Wohin wir wachsen können" - Rituale im Dezember - Teil 1

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit" - Bibelessay zu Psalm 24

"Macht hoch die Tür, die Tor macht weit; es kommt der Herr der Herrlichkeit, ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich", so heißt es in einem bis heute beliebten Adventlied aus dem 17. Jahrhundert. Die textliche Basis dazu ist der vor etwa 2.500 Jahren verfasste Psalm 24 "Einzug in das Heiligtum", womit der jüdische Tempel in Jerusalem gemeint ist. Gedanken zum Psalm, der für evangelische Gottesdienste am ersten Adventsonntag vorgesehen ist, vom evangelischen Theologen, Pfarrer und Journalisten Marco Uschmann.


Faith4U&Me - Harmonie des Miteinander

Wie jedes Jahr findet am 3. Dezember, dem "Welttag der Menschen mit Behinderungen", um 12 Uhr ein Gottesdienst im Wiener Stephansdom statt, der inklusiv gestaltet wird, also von Menschen mit und ohne Behinderungen: etwa vom "Chor der Karl-Schubert-Schule" und von der "Karl-Schubert-Bande". Mit dabei ist auch die Glaubens- und Musikgruppe "Faith4U&Me", die sich mit Liedern und einer pantomimischen Darstellung einbringt. Sandra Szabo stellt die engagierten Mitwirkenden vor.


"Die kostbarsten Güter soll man nicht suchen, sondern erwarten" - Adventgedanken von Simone Weil

Sie war Sozialrevolutionärin, Philosophin, Mystikerin, Autorin, Lehrerin und vieles mehr. Vor 80 Jahren ist eine der bedeutendsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts verstorben: Simone Weil, geboren 1909 in Paris, gestorben 1943 in Ashford. Aufgewachsen in einer säkularen, agnostischen jüdischen Familie, fühlte sie sich besonders zu christlicher Mystik hingezogen; genaugenommen zu Mystik und Politik. Die studierte Philosophin war stark gesellschaftlich und sozialpolitisch engagiert. Im Juli 1940 floh sie mit ihren Eltern vor der Gestapo, 1942 gelangte sie über die USA nach England, wo sie 1943, mit 34 Jahren, in einem Sanatorium an Tuberkulose starb.

In einem Text aus dem Jahr 1942 zeigt sie die Verbindung von Aufmerksamkeit, französisch "attention", und Warten, "attente", auf. Unter dem Titel "Betrachtungen über den rechten Gebrauch des Schulunterrichts und des Studiums im Hinblick auf die Gottesliebe" schreibt sie, "vor allem soll der Geist leer sein, wartend, nichts suchend, aber bereit, den Gegenstand, der in ihn eingehen wird, in seiner nackten Wahrheit aufzunehmen". Die Zeit des Wartens auf eine göttliche Geburt, der Advent, mag Simone Weils Haltung aufmerksamen Wartens erfahrbar machen: "Die kostbarsten Güter soll man nicht suchen, sondern erwarten." Elisabeth Pernkopf, katholische Theologin sowie Religions- und Mathematiklehrerin an einer Caritas-Schule in Graz, über Simone Weil und das Leben, das im Warten liegt.


"Wohin wir wachsen können" - Rituale im Dezember

"Seit ich denken kann, bin ich von der Geschichte der Welt und den Geschichten der Menschen fasziniert. Geschichte und Geschichten lehren uns, woher wir kommen, wer wir sind und wohin wir wachsen können", sagt Michael Lippka-Zotti. Der Kommunikationstrainer, Sozialarbeiter sowie Lebens- und Sterbebegleiter spricht über besondere Rituale am Ende des Jahres, einer Zeit, in der Neues geboren wird. In die Dunkelheit hinein werden Kerzen angezündet, Lieder gesungen, besondere Speisen zubereitet, besondere Düfte verströmt, Rückschau gehalten und Blicke in die Zukunft gewagt. Was es damit auf sich hat, zeigt Brigitte Krautgartner in einer fünfteiligen Serie auf, die am ersten Adventsonntag beginnt und bis inklusive Silvester fortgesetzt wird.

1. Teil: Über Rituale als Taktgeber des Lebens und vom "Weniger", das mehr sein kann.

Service

Bibelessay zu Psalm 24
Erzdiözese Wien
"feinschwarz" Theologisches Feuiletton

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Freylinghausensches Gesangbuch, Halle 1704
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Georg Weissel 1590-1635
Bearbeiter/Bearbeiterin: Max Reger
Album: EXKLUSIVE WEIHNACHTSLIEDER CD-SAMMLUNG VOL.1 (LIEDERPROJEKT VON CARUS/SWR2)
Titel: Macht hoch die Tür - aus "Zwölf deutsche geistliche Gesänge", WoO VI/13
Textanfang: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit, ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich
Chor: NDR Chor Hamburg
Choreinstudierung: Hans-Christoph Rademann
Länge: 04:10 min
Label: Carus 83009

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach 1685 - 1750
Album: BACH: KANTATEN ZUM 1.ADVENT / GARDINER
* Nr.3 Die Liebe zieht mit sanften Schritten / Arie Tenor (00:04:51)
* Nr.4 Zwingt die Saiten in Cythara / Choral
2.Teil
* Nr.5 Willkommen, werter Schatz / Arie Bariton
* Nr.6 Der du bist dem Vater gleich / Choral Tenor
* Nr.7 Auch mit gedämpften, schwachen Stimmen / Arie Sopran
* Nr.8 Lob sei Gott, dem Vater / Choral
Titel: Schwingt freudig euch empor BWV 36 - Kantate am 1.Advent (Dominica I Adventus Christi)
* 1.Teil (00:13:41)
Leitung: John Eliot Gardiner
Orchester: English Baroque Soloists
Solist/Solistin: Nancy Argenta
Solist/Solistin: Petra Lang
Solist/Solistin: Anthony Rolfe Johnson
Solist/Solistin: Olaf Bär
Chor: Monteverdi Choir
Länge: 04:50 min
Label: DG 4373272

Komponist/Komponistin: Zoltán Kodály
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: aus dem Lateinischen
Vorlage: Gregorianik - nach den O-Antiphonen, 13.Jh.
Album: STILLE NACHT - WEIHNACHTEN MIT DEM ARNOLD SCHOENBERG CHOR
Titel: Adventi énekö (Adventlied)
Textanfang: Veni, veni Emmanuel Captivum solve Israel Qui gemit in exilio, privatus Dei Filio
Anderssprachiger Textanfang: O komm, o komm, Immanuel Mach frei dein armes Israel In Angst und Elend liegen wir und flehn voll Sehnsucht auf zu dir
Chor: Arnold Schoenberg Chor
Choreinstudierung: Erwin Ortner
Länge: 03:50 min
Label: ASC Edition 10 / Lotus

Komponist/Komponistin: Johannes Brahms 1833-1897
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Friedrich Spee 1591-1635
Album: NEWBORN JESUS - WEIHNACHTLICHE CHORMUSIK VON DER RENAISSANCE BIS ZUR GEGENWART
Titel: O Heiland, reiss die Himmel auf - Nr.2 aus "Zwei Motetten op.74"
Textanfang: O Heiland, reiss die Himmel auf, herab, herab, vom Himmel lauf, freiss ab vom Himmel Tor und Tür, reiss ab, was Schloss und Riegel für
Chor: Wiener Kammerchor
Choreinstudierung: Michael Grohotolsky
Länge: 05:22 min
Label: Helbling HIC7150CD

Komponist/Komponistin: Traditional
Album: JÖ SCHAU.DER CHRISTBAUM BRENNT!!
Titel: Leise rieselt der Schnee/instr.
Solist/Solistin: Otto Lechner
Solist/Solistin: Klaus Trabitsch
Ausführende: Die Bethlehem Allstars
Länge: 01:30 min
Label: Ariola/Sony Music 88875136002

Komponist/Komponistin: Louis Poterat
Komponist/Komponistin: Dino Olivieri
Album: LES VIEILLES CHANSONS FRANCAISES
Titel: J'attendrai
Solist/Solistin: Annie Gould
Länge: 01:12 min
Label: Bridge 1000602

Komponist/Komponistin: Traditional
Album: STILL - WEIHNACHTSLIEDER
Titel: Leise rieselt der Schnee/instr.
Solist/Solistin: Otto Lechner
Solist/Solistin: Klaus Trabitsch
Länge: 02:00 min
Label: Geco Tonwaren H 009

weiteren Inhalt einblenden