Helmut Jasbar

MARIA FRODL

Pasticcio

Pasticcio

Wie die Musik die Natur wiederfand.

Der 1862 geborene Claude Debussy schöpfte seine musikalische Inspiration aus dem genauen Hören auf Natur. "Man hört nicht auf die tausend Geräusche der Natur um sich herum" schreibt er, "man lauscht zu wenig auf die vielfältige Musik, die sie uns anbietet. Hier ist meiner Meinung nach der neue Weg. Glauben Sie mir, ich habe ihn noch kaum erahnt, und was zu tun bleibt, ist ungeheuer ." Was der französische Komponist ahnte, löste sich in vielfältiger Weise später ein. Musikalische readymades, Sampling von Naturgeräuschen, bis zu Olivier Messiaens catalogue d'oiseaux: wir sind einen langen Weg gegangen.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Ben Oakland
Titel: Java Jive
Ausführende: The Ink Spots
Länge: 03:06 min
Label: Decca

Komponist/Komponistin: Claude Debussy
Titel: String Quartet In G Minor Op. 10
* I. Animé Et Très Décidé
Ausführende: Alban Berg Quartett
Länge: 06:09 min
Label: EMI

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven
Titel: Cello Sonata #3 In A, Op. 69
* 2. Scherzo. Allegro Molto
Ausführende: Heinrich Schiff
Ausführende: Till Fellner
Länge: 05:29 min
Label: DGG

Komponist/Komponistin: Dizzy Gillespie
Titel: Con Alma
Ausführende: Nitai Hershkovits
Ausführende: Avishai Cohen
Länge: 05:31 min
Label: Blue Note

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn
Titel: Symphony No. 4 in A Major, Op. 90,
* IV. Saltarello. Presto
Ausführende: Kammerakademie Potsdam
Leitung: Antonella Manacorda
Länge: 05:32 min
Label: Sony

Komponist/Komponistin: Johann Nepomuk Hummel
Titel: Grand Sonata in A Major for Cello and Piano, Op. 104
* II. Romanza
Ausführende: Franz Bartolomey
Ausführende: Madoka Inui
Länge: 05:12 min
Label: RCA

weiteren Inhalt einblenden