Grafik, menschliches Herz und Blutgefässe

AP/SEBASTIAN KAULITZKI/SCIENCE PHOTO LIBRARY

Am Puls

Aortenaneurysmen ++ Kurzdarm ++ Krampfadern

Aortenaneurysmen - wehe wenn sie platzen +++ Das Kurzdarm-Syndrom +++ Moderne Therapien von Krampfadern

1. Eine tickende Zeitbombe - Aortenaneurysmen

Etwa ein Prozent der Bevölkerung ist von solchen Gefäßveränderungen der Aorta betroffen. Am häufigsten treten diese Gefäß-Aussackungen im Brust- und Bauchbereich auf. Je größer diese Gefäßveränderungen, desto höher das Risiko, dass sie platzen. Bei einem Riss der Hauptschlagader im Brust- oder Bauchbereich sterben viele der Betroffenen noch bevor sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden können.

Bei Aneurysmen im Bereich des Herzens ist die familiäre Häufung auffällig. Bei Erweiterungen im Bauchbereich sind besonders Männer über 65 gefährdet. Das größte Problem: Viele wissen nicht, dass sie eine Aussackung der Hauptschlagader haben. Denn es gibt kaum Warnzeichen. Kommt es zu druckhaften Schmerzen im Bauch, der Lendenwirbelsäule oder dem Brustkorb, sind die Aneurysmen schon sehr groß und eine tickende Zeitbombe.

Leider ist der Wissensstand zu dieser gefährlichen Gefäßveränderung gering. Denn Aneurysmen sind - und das ist eigentlich ein unglaubliches Versäumnis - einfach zu entdecken: Es reicht eine Ultraschalluntersuchung. Wenn Sie das nächste Mal ohnehin eine Sonographie des Bauchraumes durchführen lassen, ersuchen Sie die Expertin/den Experten auch die Bauchaorta zu überprüfen. Oder Sie sprechen mit Ihrem Hausarzt/Ihrer Hausärztin über ihr persönliches Risiko. Zu Gast bei Dr. Ronny Tekal sind mit Univ.-Prof. Dr. Afshin Assadian, Experte für Gefäßchirurgie und mit Univ.-Prof. Dr. Marek Ehrlich, Facharzt für Herzchirurgie.

Reden auch Sie mit! Stellen Sie ihre Frage oder Anregungen in der Sendung, telefonisch unter 0800 22 69 79 kostenfrei aus ganz Österreich oder per Mail an ampuls@orf.at. Unsere Nummer: 0800/22 69 79, kostenlos aus ganz Österreich.

Gibt es in Ihrer Familie Personen, die ein Aortenaneurysma hatten? Sind Sie männlich und über 65? Wann wurde Ihre Hauptschlagader zum letzten Mal geschallt? Haben Sie erhöhte Blutdruckwerte?


2. Das Kurzdarm-Syndrom

Wie Sie wissen, stellen wir regelmäßig österreichische Selbsthilfeorganisationen vor. Heute sind es die "chronischen Experten". Ein Zusammenschluss von Personen mit Kurzdarmsyndrom. Es handelt sich um eine sehr seltene Erkrankung. Es gibt etwa 600 Betroffene in Österreich. Diese Erkrankung ist auch in medizinischen Kreisen weitgehend unbekannt.

Eigentlich erklärt der ungewöhnliche Name bereits alles. Den Betroffenen fehlt der Großteil ihres Dünndarms - mit allen dramatischen Folgen auf die Aufnahme von Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten, Vitaminen, anderen lebenswichtigen Ernährungsbestandteilen und den Wasserhaushalt. Christoph Leprich hat mit Manfred Nagl über sein Leben gesprochen.


3. Moderne Eingriffe gegen Krampfadern

Varizen sind erweiterte und geschlängelte Venen, die oft an den Beinen auftreten. Diese Venenerkrankung ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern kann auch mit Schmerzen, Schwellungen und Schweregefühl einhergehen. Um die Lebensqualität zu verbessern und möglichen Komplikationen vorzubeugen, ist es ratsam, sich über die verfügbaren Behandlungsmethoden zu informieren. Da gibt es inzwischen eine ganze Menge verschiedener Optionen, von konservativen Maßnahmen bis hin zur operativen Entfernung. Hannah Balber hat darüber mit Univ.-Prof.in Dr.in Kornelia Böhler gesprochen. Sie ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie sowie Fachärztin für Angiologie.


Moderation: Dr. Ronny Tekal
Sendungsvorbereitung: Dr. Christoph Leprich
Redaktion: Dr. Christoph Leprich

Service

Weitere Informationen zu Aortenaneurysmen:

Prim. Priv.-Doz. Dr. Afshin Assadian
Facharzt für Gefäßchirurgie & endovaskulärer Spezialist, Facharzt für Gefäßchirurgie, endovaskulärer Spezialist
Leiter der Abteilung für Chirurgie mit Schwerpunkt Gefäßchirurgie - Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie mit Ambulanz Abteilung für Chirurgie an der Klinik Ottakring
Montleartstraße 37
A-1160 Wien
Tel.: +43 1 49150 4107
E-Mail
Homepage

Ao. Univ.-Prof. Dr. Marek Ehrlich
Facharzt für Herzchirurgie, Leiter des Aneurysmen-Programms an der Abteilung für Herzchirurgie an der Universitätsklinik Wien
Währinger Gürtel 18-20
A-1090 Wien
Tel.: +43 (0)1 40400 - 56200
E-Mail
Homepage


Weitere Informationen zum Kurzdarm-Syndrom
Selbsthilfegruppe Kurzdarm-Syndrom


Weitere Informationen zu Krampfadern:

Univ.-Prof.in Dr.in Kornelia Böhler
Univ.-Klinik für Dermatologie und Venerologie
Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien
E-Mail
Homepage

Sendereihe