Religion aktuell

Antisemitismus, Pflegepersonal, Fiducia Supplicans

Antisemitismus an österreichischen Unis +++ Caritas zu nötigen Veränderungen im Pflegebereich +++ Papst kritisiert Kritiker

1. Antisemitismus an österreichischen Unis

Nachdem wie berichtet in der Nacht auf vergangenen Samstag in Berlin ein jüdischer Student von einem pro-palästinensischen Kommilitonen krankenhausreif geprügelt wurde, haben deutsche Stimmen aus Politik und jüdischen Verbänden die Exmatrikulation des Studenten gefordert. Zu einem derart brutalen Fall ist es in Österreich noch nicht gekommen. Aber auch hierzulande haben die antisemitischen Vorfälle an Universitäten zugenommen, weiß man auch bei der jüdischen Hochschüler:innenschaft. - Gestaltung: Anna-Lena Seeber


2. Caritas zu nötigen Veränderungen im Pflegebereich

Die Pflegepersonal-Bedarfsprognose der Gesundheit Österreich - das ist das nationale Forschungs- und Planungsinstitut im Gesundheitswesen - hat ergeben, dass bis 2050 fast 200.000 Personen fehlen werden. Klaus Schwertner, Direktor der Caritas Wien, spricht von einem ganzen Bündel an dringend nötigen Maßnahmen.


3. Papst kritisiert Kritiker

Papst Franziskus hat harte Worte für jene gefunden, die ihn wegen der von ihm erlaubten Segnung Homosexueller kritisieren. In einem Interview bezeichnet er die Kritik an der Grundsatzerklärung "Fiducia Supplicans" als Heuchelei. - Gestaltung: Alexander Hecht

Service

Podcast abonnieren

Sendereihe

Gestaltung