Sound Art: Zeit-Ton

Tiefes für die Tuba

Die Uraufführung von Roland Freisitzers "Tuba Concerto" im Wiener Musikverein

Er hat ein Faible für die tiefen Töne: Roland Freisitzer. Im Jahr 2020 hat der österreichische Komponist und Dirigent ein Concerto für den Tubisten Rainer Huss geschrieben. Schon länger harrte das Werk pandemiebedingt seiner Uraufführung. Am 15. Mai 2023 war es endlich so weit: Im Brahms-Saal des Wiener Musikvereins brachte Rainer Huss gemeinsam mit dem Ensemble Kontrapunkte das "Tuba Concerto" zu Gehör.

Das tiefste aller Blechblasinstrumente findet in Freisitzers Werk tieftönende Begleitung durch Bassflöten, Bassklarinetten, Baritonsaxophon, Kontrafagott, Posaunen und tiefe Streicher. Nur eine Trompete und eine Harfe erweitern das Klangspektrum hin zur mittleren Lage.

Neben der Uraufführung von Roland Freisitz Tuba Concerto standen an diesem Konzertabend Werke von Mark Andre, Silvestre Revueltas und Alberto Ginastera auf dem Programm. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Gottfried Rabl.

Service

Roland Freisitzer - Komponist, Dirigent
Roland Freisitzer - Autor, literarischer Übersetzer

Sendereihe

Gestaltung

  • Marie-Theres Himmler