Helena Adler

APA/HERBERT NEUBAUER

Radiogeschichten

Aus dem Nachlass von Helena Adler

"Ein guter Lapp in Unterjoch" von Helena Adler. Es liest Michou Friesz.

Der Maurer Josef steht um halb sechs auf, um zur Baustelle aufzubrechen. "Ein bisschen erinnert er an eine magere Herbstkatze, meinen die Unterjocher, die Talbewohner. Eine vom Spätwurf, die den Winter nicht übersteht." Seit einigen Tagen hat er Kopfschmerzen und sieht verschwommen. Dabei muss er noch einiges erledigen, denn er ist Hochzeitslader, ein Amt, das seine Familie seit Generationen bekleidet… Einer der drei letzten Texte der Anfang des Jahres im Alter von 40 Jahren verstorbenen Salzburger Schriftstellerin und bildenden Künstlerin Helena Adler.

Geboren 1983 in Oberndorf, studierte Helena Adler Malerei am Mozarteum sowie Psychologie und Philosophie an der Universität Salzburg. Ihr Roman "Die Infantin trägt den Scheitel links" stand 2020 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises und auf der Shortlist des Österreichischen Buchpreises. Zuletzt erschien ihr Roman "Fretten", auch mit ihm war sie für den Österreichischen Buchpreis nominiert und führte zudem im Oktober 2022 die ORF Bestenliste an. Das Buch "Miserere" ist im Nachlass erschienen.

Service

Helena Adler, Miserere. Drei Texte. Jung und Jung, Salzburg 2024.

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht