Moment - Leben heute

Alles falsch. Vom Umgang mit Produktfälschungen. Gestaltung: Sonja Watzka. Moderation und Redaktion: Bernhard Fellinger

Ob gefälschte Designerschuhe, unechte Markenuhren und völlig wirkungslose Potenzmittel - der Handel mit Plagiaten ist weltweit sehr lukrativ und auch in Österreich ein großes Thema.
Im Jahr 2009 wurden vom Zoll gefälschte Waren im Wert von 16 Millionen Euro abgefangen, im Jahr davor waren es sogar 83 Millionen Euro. Bestellt wird meist im Internet, geliefert wird per Post oder Frachtflugzeug. Immer wieder finden die Fahnder auch große Mengen illegaler Waren in Reisekoffern.

Während früher hauptsächlich Luxusartikel gefälscht wurden, geht der Trend jetzt immer mehr zu Massenkonsumgütern wie Lebensmitteln, Kosmetikartikeln oder Spielzeug. Wer Medikamente im Internet bestellt, riskiert möglicherweise sogar seine Gesundheit.

Die betroffenen Produzenten wehren sich massiv gegen die Falsifikate ihrer Produkte.

Service

Mehr Informationen zu den Einfuhrbestimmungen des Zollamts gibt es beim Finanzministerium:
Zoll

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Selbstmordanschlag in Ägypten

Koptische Christen als Terrorziel

Kopten: Gewalt in Ägypten geduldet

Gerichtliche Verurteilung gefordert

Ägypten: Zweite Runde der Parlamentswahl

Opposition boykottiert Urnengang