Christian Wieder, Jazztrompete

Zur Musik kam er durch den Vater: Christian Wieder, Jahrgang 1982, der am i-pop-Institut der Musik-Uni Wien Jazztrompete studiert. Seit 2008 ist er im Orchester der Vereinigten Bühnen Wien engagiert. Am 5. Juni ist er beim Musik-Uni-Campusfest zu hören.

"ekspResky", "Malaguena", "Schliesser" (Ausschnitte)

"Meine Familie ist sehr musikalisch, mein Vater ist Posaune-Lehrer. Daher habe ich meinen ersten Unterricht bei ihm bekommen. Ich habe dann mit meiner Schwester und meinem Bruder viel musiziert. Als ich etwa 14 war, hat mir das Musizieren immer mehr Freude bereitet. Daher hat es sich in der Folge ergeben, dass ich das Musikgymnasium in Oberschützen besuchte. Und in dieser Zeit habe ich bereits an der Expositur der Musik-Uni Graz bei Hans-Peter Schuh studiert.

So war es war nur eine Frage der Zeit, dass ich mich endgültig für die Musik entscheide. Nach der Matura und dem Bundesheer habe ich mich dann entschlossen, nach Wien zu gehen und an der Musik-Universität Wien bei Josef Pomberger zu studieren", berichtet Christian Wieder, gebürtiger Burgenländer, Jahrgang 1982, über seine Anfänge.

Nachdem er an der Expositur Oberschützen bereits die 1. Diplomprüfung mit Auszeichnung gemacht hatte, wechselte Wieder 2004 an die Musik-Universität Wien zu Professor Pomberger.

Seit 2007 Jazztrompete am ipop-Institut

Im Herbst 2007 wechselte der junge Musiker an das ipop-Institut der Musik-Uni Wien zu Horst-Michael Schaffer, wo er seither Jazz-Trompete studiert.

"Dieses Fach gibt es erst seit 2007. Und da ich mich immer schon sehr für Jazz interessiert habe, stand mein Entschluss sehr bald fest. Professor Schaffer ist ein wunderbarer Lehrer und es macht mir größte Freude", berichtet Wieder. Abschließen wird er sein Studium voraussichtlich im Juni 2010.

Faszination der Strahlkraft

"Diese Strahlkraft, der Sound der Trompete, gleichgültig in welcher Lautstärke man spielt, haben mich schon immer fasziniert. Große Musiker wie die Weltstars Louis Armstrong und Wynton Marsalis waren und sind bis heute die Helden für mich. Und sie waren nicht zuletzt der Grund, warum ich Trompete studiere", erläutert Wieder seine Entscheidung.

Bei "Campus Open Air 2009" der Musik-Uni

Der junge Trompeter wirkte beim "Campus Open Air 2009" mit, das am 5. Juni 2009 auf dem Gelände der Wiener Musik-Universität stattfand.

"Im Rahmen des Uni-Campusfestes wurde Musik aus dem klassischen sowie aus dem Jazzbereich geboten. Ich spielte bei der Uni-Bigband mit. Weiters waren das Ensemble 'Wonderbrass' von Horst-Michael Schaffer, das eine Mischung aus Funk- und Groove-Musik präsentierte, sowie die ipop-Stage-Band vertreten", so Christian Wieder.

Seit 2008 Orchestermitglied der Vereinigten Bühnen Wien

Und seit dem Vorjahr ist Christian Wieder Orchestermitglied der Vereinigten Bühnen Wien:

"Dieses Engagement entstand durch das ipop-Institut, wo ich erfahren habe, dass die Stelle für die erste Trompete frei wird. Ich hatte dann ein erfolgreiches Probespiel und wurde engagiert. Begonnen habe ich im Herbst 2008 mit den Musicals 'The Producers' und 'Rebecca'. Und kürzlich wurde mein Vertrag verlängert, ich bin also für ein Jahr fix engagiert. Ich werde in der Herbstsaison nun in 'Rudolf' und 'Tanz der Vampire' mitwirken. Es ist eine sehr interessante Aufgabe und ich bin natürlich sehr glücklich über diese Anstellung."

Vielfache Orchester-Praxis ...

Inzwischen konnte der erfolgreiche Nachwuchs-Trompeter vielfache Berufs-Praxis sammeln:

So wirkte er als Substitut in den Orchestern der Wiener Staatsoper und Volksoper, dem Bühnenorchester Wien, den NÖ Tonkünstlern sowie beim Ambassade Orchester mit.

... und Mitglied zahlreicher Bands

Darüber hinaus ist Wieder aber auch Mitglied des Brass-Ensembles "da Blechhauf'n", der Uni-Big-Band Wien, sowie der "Webernknechte":

"Beim 'Blechhauf'n'-Ensemble, bei dem auch mein Bruder spielt, und das bereits seit zehn Jahren besteht, bin ich Gründungsmitglied. Diese erfolgreiche Band hat für mich oberste Priorität. So haben wir im Vorjahr 80 Konzerte gespielt, zahlreiche Tourneen absolviert und CDs eingespielt. Hier konnte ich sehr wichtige Erfahrungen von CD-Aufnahmen bis zum Marketing sammeln."

Jüngstes Projekt Balkan-Band "Azamat"
Das jüngste Projekt, bei dem Christian Wieder mitwirkt, ist die Balkan-Gruppe "Azamat". Sie entstand 2008, als ein serbisch-stämmiger Buschauffeur den Trompeter Christof Zellhofer auf die Idee brachte, Folkmusik vom Balkan zu popularisieren.

So entstand das achtköpfige Ensemble "Azamat - Das Groove-Ungeheuer", das aus den Musikern Stefan Dickbauer, Thomas Gindl, Martin Grünzweig, Bernhard Holl, Mario Rom, Albert Wieder, Christian Wieder und Christof Zellhofer besteht. Die Musik der neuen Formation beinhaltet Einflüsse aus Jazz, Volksmusik, Pop und Klassik.

"Wiedergabe"-CD als Geburtstagspräsent

Eine ganz spezielle Aufnahme, die Wieder besonders schätzt, entstand vor zwei Jahren anlässlich des 50. Geburtstags seines Vaters:

"Wir haben uns damals überlegt, was wir dem Vater schenken könnten. Und so kamen wir auf die Idee, eine Familien-CD, bei der auch meine beiden Cousins, die Trompete und Posaune spielen, zu produzieren. Da wir alle aus der Blasmusik-Tradition kommen, beginnt die Aufnahme mit Volksmusik, geht über in den Jazz-, den Bigband-Bereich und bietet auch Experimentelles", berichtet der junge Trompeter über die CD "Wiedergabe", die über die Homepage des Musikers zu beziehen ist.

Mehrfacher Preisträger

Im Laufe seiner Ausbildung errang Christian Wieder bei Landes- und Bundeswettbewerben von "Prima la Musica" mehrere erste Preise.

Und im Rahmen des "Prima la Musica"-Bundeswettbewerbs 1997 durfte er beim Abschlusskonzert als Solist das Haydn-Trompetenkonzert unter Justus Frantz spielen.

Mit Jazzgrößen musizieren

Derzeit ist er vor allem mit dem Programm für das Ensemble "da Blechhaufn" beschäftigt, das auf einer neuen CD, die im Oktober erscheinen wird.

Wie die Zukunftswünsche des erfolgreichen Nachwuchs-Trompeters lauten? "Mit dem Engagement bei den Vereinigten Bühnen Wien ist ja schon ein Traum in Erfüllung gegangen. Mit den großen Jazzmusikern Österreichs im Orchester zu spielen, das ist schon eine tolle Aufgabe. Und die will ich gut erfüllen. Irgendwann mit den ganz großen Musikern auf der Bühne stehen zu dürfen - das wäre ein weiterer Traum", so Christian Wieder.

Die Ö1 Talentebörse ist ein Kunstförderprojekt mit Unterstützung der Bank Austria

Kontakt
Christian Wieder

Tipp
Die Porträts der Ö1 Talentebörse können seit 1. September 2008 im Rahmen der Ö1 Podcast nachgehört werden. Alle Sendungen des kostenfreien Radio-Abos finden Sie hier.

Links
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Kunstuniversität Graz - Institut Oberschützen
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien - Campus Open Air 2009
MySpace - Azamat
Myspace - Webernknechte
da Blechhauf'n
Vereinigte Bühnen Wien
Wiedergabe