Galerist Thaddaeus Ropac

Thaddaeus Ropac wurde am 16. Jänner 1960 in Klagenfurt geboren. Seine erste Galerie eröffnete er bereits mit 21 Jahren in Lienz. 1983 übersiedelte die Galerie nach Salzburg, wo heute zwei Standorte bespielt werden.

Kulturjournal, 27.07.2010

Thaddaeus Ropac im Gespräch mit

1982 lernte er in New York Andy Warhol kennen. Durch Warhol lernte er weitere Künstler kennen wie Basquiat, Haring, Mapplethorpe. "Die waren damals alle noch jung und unbekannt und haben sich auf mich eingelassen, ich konnte denen nichts bieten, keine Kontakte, keine finanzielle Absicherung. Aber ab 1985, als sie bekannt wurden, hat das die Galerie in Salzburg auf die Mappe gebracht", erinnerte sich Ropac in einem APA-Interview.

"Harte Arbeit und Glück"

Seit 1989 unterhält Ropac eine logistische Niederlassung in New York, 1990 eröffnete er eine Dependance in Paris. Die Galerie ist spezialisiert auf zeitgenössische europäische und amerikanische Malerei und Skulptur. Sie ist auf allen wichtigen Messen vertreten und organisiert auch Ausstellungen in Verbindung mit Museen und Kulturinstitutionen. So wurde in Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen bereits eine Reihe von Großprojekten realisiert. Ropac sitzt im advisory board internationaler Organisationen, daneben berät die Galerie auch Privat- und Firmensammlungen. 2006 ist Ropac mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet worden.

Sein Erfolgsrezept bezeichnet Ropac als "eine Mischung aus harter Arbeit und Glück. Die größte Bestätigung seines Erfolgs sieht er in den engen Kontakten zu den Künstlern.