Die Junge Burg

Seit Beginn der Direktionszeit von Matthias Hartmann bemüht man sich im Burgtheater verstärkt um ein junges Publikum - und das äußerst erfolgreich. Zahlreiche Angebote, wie ein Theaterpraktikum, die Schauspielbar, Schulprojekte und die Produktionen für Kinder finden hier statt.

Nach der Vorjahresproduktion "Der Zauberer von Oz", die wiederaufgenommen wird, hat am 20. November 2010 im Akademietheater die Bühnenversion von Astrid Lindgrens "Rasmus, Pontus und der Schwertschlucker" für Kinder ab acht Jahren Premiere.

Mittagsjournal, 20.11.2010

Wenn im Burgtheater Kindertheater auf dem Programm steht, dann wird kein kleines Hintertürl aufgesperrt, sondern das Haupttor geöffnet, die große Bühnenmaschinerie in Gang gesetzt und die erste Garnitur der Schauspieler engagiert.

"Kinder und Jugendtheater führt kein Nischendasein", sagt Peter Raffalt, der gemeinsam mit seiner Frau Anette Raffalt die Jugendschiene am Burgtheater leitet. Auf allen vier Bühnen - Burg, Akademie, Vestibül und Kasino - ist die Junge Burg vertreten.

Jahrmarkt auf der Bühne

Die Theatermaschinerie wird auch bei der diesjährigen Produktion nicht geschont, denn Astrid Lindgrens Kinderkrimi "Rasmus Pontus und der Schwertschlucker" spielt zum größten Teil auf dem Jahrmarkt. Bei "Rasmus" wirken neben den Schauspielern auch 18 Jugendliche mit, beim "Zauberer von Oz", das ab kommender Woche wiederaufgenommen wird, stehen 30 Kinder auf der Bühne, denn Theater soll nicht nur konsumiert, sondern auch hautnah erfahrbar werden.

Theater-Praktikum

Besonders nahe am Theatergeschehen dran sind die zwölf Theaterjahr-Praktikanten. Sie wurden unter rund 300 Bewerbern aus Österreich, Deutschland und der Schweiz ausgewählt, um ein Jahr lang Burgtheater-Luft zu schnuppern, zu hospitieren, zu spielen, die Schauspielbar zu moderieren und zwei Stücke zu erarbeiten.

Ihre rasante, kurzweilige Umsetzung von "Bonnie und Clyde" im Vestibül erhielt hymnische und sehr ausführliche Kritiken und ausführliche Rezensionen - ungewöhnlich für ein Laientheater von Jugendlichen.

Erfolgsbilanz

Die Theaterjahrpraktikanten aus dem Vorjahr sind an Schauspielschulen untergekommen oder haben Stellen im regulären Theaterbetrieb erhalten - etwa als Kostümassistentin oder als Theaterpädagogin. Eine wurde sogar für eine Hauptrolle in einer Fernsehserie verpflichtet.

Und auch sonst verweist man stolz auf eine Erfolgsbilanz. Die Schauspielbar musste aufgrund des großen Andrangs ins Kasino verlegt werden, die Vorjahrsproduktionen werden alle wieder aufgenommen und die zahlreichen Angebote, wie Theaterclub, Wochenend-Workshops und Schulprojekte erfreuen sich großer Beliebtheit.

"Mittlerweile ist die Junge Burg auf allen vier Spielstätten vertreten - im Burg- und Akademietheater, im Vestibül und im Kasino", so Raffalt. Es scheint, als sei es Matthias Hartmann gelungen, das sogenannte Publikum von morgen schon heute fest ans Haus zu binden.

Service

Burgtheater - Die junge Burg