Zuhause ist überall

Sie gilt als die Grande Dame des österreichischen Journalismus: Barbara Coudenhove-Kalergi, langjährige Korrespondentin und Kommentatorin des ORF. Jetzt hat sie im Zsolnay Verlag ihre Lebenserinnerungen veröffentlicht.

Unter dem Titel "Zuhause ist überall" erzählt die 81-jährige von ihrer Prager Herkunft und der untergegangenen Welt der böhmischen Aristokratie, von ihren Anfängen als Reporterin in Wien während des Kalten Krieges und von der Wiederbegegnung mit der Heimat, aus der sie vertrieben worden war.

Eine Villa in Prag, eine aristokratische Intellektuellenfamilie, drei Buben, ein Mädchen, eine Kinderfrau und drei Dienstboten, die Großeltern Schlossbesitzer. In diesem Szenario beginnt die Zeitreise der Barbara Coudenhove-Kalergi. Sie war 13, als sie im Mai 1945 mit ihrer Familie aus Prag vertrieben wurde - im Gepäck nicht mehr als eine Wolldecke und ein Taschenmesser. "Es hat etwas Befreiendes, so leicht und unbeschwert in den Morgen hineinzuwandern, das bisherige Leben hinter sich zu lassen", schreibt sie 67 Jahre später.

Es ist ihr lakonischer, unaufgeregter und präziser Erzählstil, der einen ganz eigenen Sog entwickelt, die Souveränität und Genauigkeit, die man auch von der Journalistin Barbara Coudenhove-Kalergi kennt. Begonnen hat sie ihre journalistische Laufbahn Mitte der 1950er Jahre in der Lokalredaktion der Tageszeitung "Die Presse", "Neues Österreich", "Arbeiterzeitung", "Kurier" und "Profil" waren weitere Stationen, bevor sie 1975 in die Osteuropa-Redaktion des ORF wechselte. Sie hat vom Prager Frühling 1968 berichtet und von den Streiks in der Danziger Werft 1980, vom Fall der Berliner Mauer und vom Prager Wenzelsplatz im November 1989.

Eine neue Welt

Nach ihrer journalistischen Karriere hat Barbara Coudenhove-Kalergi einen neuen Beruf erlernt: Sie machte eine Ausbildung als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache - aus Wut, wie sie sagt, über die letztklassige österreichische Fremdenpolitik - und sie begann beim Projekt "Mama lernt Deutsch", ehrenamtlich Migrantinnen zu unterrichten.

"Und ich entdecke wieder einmal eine neue Welt." - Mit diesem Satz enden die Erinnerungen von Barbara Coudenhove-Kalergi. Ein eindrucksvoller Rückblick auf ein reiches Leben, ein Streifzug durch die Geschichte Mitteleuropas im 20. Jahrhundert, eine spannende und bewegende Lektüre.

Service

Barbara Coudenhove-Kalergi, "Zuhause ist überall", Zsolnay Verlag

Übersicht