40 Jahre Grazer Autorenversammlung

Die Grazer Autorinnen Autorenversammlung ist - an den Mitgliederzahlen gemessen - der größte Schriftstellerverband Österreichs. 1973 im Grazer Forum Stadtpark als Gegenpol zum konservativen, österreichischen P.E.N.-Club gegründet, begeht die Vereinigung heuer ihr vierzigjähriges Bestehen.

Morgenjournal, 15.6.2013

Zu den Gründungsmitgliedern der Grazer Autorenversammlung gehören H.C. Artmann, Peter Handke, Ernst Jandl, Friederike Mayröcker und viele andere, die heute als wichtige Proponenten der österreichischen Literatur anerkannt sind, in den 1970er Jahren jedoch kaum Zugang zu den Institutionen des Literaturbetriebs hatten. Da der österreichische P.E.N.-Club der Avantgarde die Aufnahme verweigerte, wurde 1973 die Gegenorganisation gegründet.

Heute Abend findet aus diesem Anlass im Literaturhaus Salzburg eine Podiumsdiskussion und Lesung statt. Mit dabei ist der Autor Josef Haslinger - mit ihm hat Anna Soucek über die Geschichte der Grazer Autorenversammlung und den Zweck von Autorenvereinigungen gesprochen.

Josef Haslinger, der seit Mai übrigens dem deutschen P.E.N.-Zentrum als Präsident vorsteht, war Ende 1980er Jahre der Generalsekretär der Grazer Autorenversammlung. Diese steht, so meint er, auch nach 40 Jahren noch gut da: "Eigentlich ist es eine Erfolgsgeschichte. Nicht nur, dass es eine ganze Autorengeneration gegeben hat, die automatisch dorthin gegangen ist, so war auch die GAV die bei weitem aktivste Autorenvereinigung in den 70er und 80er Jahren", so Haslinger.

Für junge, wenig etablierte Autoren war es damals eine Notwendigkeit, sich zusammenzuschließen, um für gemeinsame Interessen einzustehen und um Plattformen für die Präsentation und Diskussion ihrer Werke zu etablieren. Heute, meint Haslinger, wachsen junge Schriftsteller nicht automatisch in diese Organisationsstrukturen hinein, jedoch bietet die Grazer Autorenversammlung mit ihren Literatur-Veranstaltungen immer noch ein Forum - den jungen ebenso wie den arrivierten Literaten.

Josef Haslinger wird bei der Veranstaltung anlässlich des vierzigjährigen Bestehens der Grazer Autorenversammlung im Literaturhaus Salzburg heute Abend aus seinem zuletzt erschienen Roman "Jáchymov" lesen. Weitere Vortragende sind Andreas Renoldner und Kathrin Röggla, die die bewegte Geschichte der Grazer Autorinnen Autorenversammlung diskutieren.

Übersicht