K wie Kapitalverkehrskontrolle

Dieser Begriff war plötzlich in aller Munde, als in Griechenland die Banken schlossen, um zu verhindern dass die Griechen ihre Konten leeren. Um den "Bank Run" zu stoppen wurde der Geldfluss drastisch reguliert.

Ina Zwerger

Die Liberalisierung der Kapitalmärkte beginnt mit der Aufgabe des fixen Wechselkurssystems 1973, das die Währungen von 44 Staaten an den Dollar und diesen wiederum an den Goldpreis band. Der freie Kapitalverkehr ist seither ein Dogma westlicher Industriestaaten und eine der vier Grundfreiheiten der Europäischen Union. Schwellenländer in Asien und Südamerika, in jüngster Zeit aber auch Länder wie Zypern oder Griechenland führten Kapitalverkehrskontrollen gegen Kapitalflucht ein. Auch China schützte damit bis vor kurzem seine Wirtschaft und den Yuan.

Übersicht