Wiener Philharmoniker: Haus für Flüchtlinge

Weihnachtszeit ist die stillste Zeit im Jahr - nicht für die Wiener Philharmoniker. Die sind dieser Tage aktiver denn je - nicht nur weil das 76. Neujahrskonzert naht: Ein Haus für Asylsuchende und Jugendprojekte halten die Musiker auf Trab, wie sie gestern in einem Pressegespräch bekanntgaben.

Morgenjournal, 1.12.2015

Aktueller denn je ist die Flüchtlingsproblematik, aktueller denn je ist die Sorge um den Nachwuchs im Musikbetrieb - ob als Zuhörer oder als Musiker. Dieser aktuellen Themen nehmen sich die Wiener Philharmoniker nun intensiv an: So soll in der Markgemeinde St. Aegyd ein Haus angekauft und als Asylhaus für Flüchtlinge adaptiert werden, um die sich die Musiker auch persönlich kümmern wollen. Ein Drittel der benötigten Summe ist durch Spenden und Crowdfunding bereits sicher gestellt.

"Die Idee von uns war, Menschen zu helfen, die wir kennen," erklärt Andreas Großbauer, der Vorstand der Wiener Philharmoniker. Vier Familien sollen in dem Haus untergebracht werden. Bereits am Samstag gibt es ein Benefizkonzert der Wiener Philharmoniker zugunsten des Projekts im Festspielhaus St. Pölten.

Das Jugendprojekt "BePhilharmonic"

Sei kreativ, sei innovativ, sei Philharmonic ist das Motto des groß angelegten Jugendprojekts. Den Auftakt macht der Strauß Music Contest 2016, in dessen Rahmen junge Musikerinnen und Musiker zwischen sechs und 19 Jahren klassische Stücke im Umfeld der Familie von Johann Strauß Sohn neu interpretieren - sei es in Richtung Volksmusik, Pop oder Rock; jede Stilrichtung ist erlaubt und willkommen. Dem Gewinner winkt ein Auftritt vor dem Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Schlosspark von Schönbrunn.

Neujahrskonzert unter Mariss Jansons

Strauss unverfälscht gibt es dann beim kommenden Neujahrskonzert, das am 1. Jänner sein 75-jähriges Bestehen feiert. Gemeinsam mit Mariss Jansons, einem der erklärten Lieblingsdirigenten des Orchesters und dem ORF der nicht nur die vorangegangenen Projekte mit unterstützt, sondern auch mit der neuen Dokumentation "Prosit Neujahr! 75 Jahre Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker". Zu sehen ist es am 1. Jänner um 10.00 in ORF 2 sowie um 17.35 in ORF III. Wieder gibt es die Fünf-Euro-Neujahrsmünzer der Münze Österreich AG.

Dass 75 Jahre eine stolze Zahl ist hat sich auch Sony Classical gedacht und veröffentlicht eine Jubiläumsedition: Eine 23 CD-Box, die alle jemals beim Neujahrskonzert gespielten Werke enthält; jene, die auf Tonträger nicht festgehalten waren, wurden neu eigespielt.

Service

Festspielhaus St. Pölten - Benefizkonzert am 5.12., 19.30 Uhr
Wiener Philharmoniker Haus - Crowdfunding
Wiener Philharmoniker - Haus für Asylsuchende

BePhilharmonic
Noch bis 31. Jänner können sich Interessenten registrieren. Bis zum 18. März können die Teilnehmer dann ihr Video hochladen.

Übersicht