U wie Ungleichheit

Der US-amerikanische Wirtschaftsforscher Joseph Stiglitz beschäftigt sich seit Jahren eingehend mit ökonomischer Ungleichheit und warnt vor der wachsenden Schere zwischen arm und reich. Warum müssen sich 90 Prozent aller Haushalte mit der Hälfte aller Vermögensbestände begnügen, während nur 10 Prozent aller Haushalte die andere Hälfte besitzt?

Die wachsende ökonomische Ungleichheit in Europa führt dazu, dass auch die private Verschuldung steigt. Das zeigt sich darin, dass Privatinsolvenzen zunehmen. Die Deregulierung der Finanzmärkte ist eine der Hauptursachen für die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich und die steigende Vermögenskonzentration in Europa. Auch Maßnahmen der EZB, die die Wirtschaft ankurbeln sollen, wie Quantitative Easing kommen den Vermögenden zugute und nicht den sozial Schwachen.

Übersicht