draußen tobt die dunkelziffer

„Braucht sie wirklich noch ein zweites Obst, wo sie ein erstes Obst schon hat?“ Fragen wie diese stellt die in Salzburg geborene Autorin Kathrin Röggla in ihrem Werk „draußen tobt die dunkelziffer“.

Die Dunkelziffer, das ist die ungewisse Masse, die immer außen vor bleibt. Das ist die wachsende Zahl von Menschen, die von der zu Tal donnernden Lawine aus Marktlaunen, Geldsorgen, Schuldenbergen mitgerissen wird. Da treffen Kreditkartenkinder auf Weltmarktführer, Finanzirrwische auf Immobilienverwerter, gescheiterte Unternehmer auf Insolvenzverwalter und Arbeitslose auf Versandhausfirmen. Der Kampf um Haben und Nicht-Haben zwingt alle in ein atemloses Spiel. Über allem schwebt brennend die Frage nach der Menschenwürde.

Kathrin Röggla, Jahrgang 1971, geboren in Salzburg, lebt und arbeitet in Berlin. Sie zählt zu den erfolgreichsten Schriftstellerinnen und meistgespielten Autorinnen zeitgenössischen Theaters. Sie schreibt Stücke, Hörspiele, Prosa, Essays und produzierte Radioarbeiten wie akustische Installationen. Auslandsreisen führten sie u.a. in den Jemen, in den Iran, nach Zentralasien, Japan und Georgien sowie in die USA.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen begleiten Rögglas Arbeiten, mehrere Werke Rögglas wurden übersetzt und im deutschsprachigen wie internationalen Ausland inszeniert. Seit November 2015 ist Kathrin Röggla Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt, seit Juni 2015 Vizepräsidentin der Akademie der Künste in Berlin.

Übersicht