Finnische Schule

AFP/OLIVIER MORIN

Gendersensibler Unterricht

Mit der Einführung der geschlechtlich gemischten Klassen in Österreichs öffentlichen Schulen im Jahr 1975 hoffte man eine Gleichberechtigung für Mädchen erreicht zu haben. Theoretisch wären die Bedürfnisse der Mädchen und Burschen gleichermaßen berücksichtigt. Studien belegen hingegen, dass Burschen im Unterricht mehr Aufmerksamkeit von den Lehrpersonen bekommen, während Mädchen dazu tendieren sich unterzuordnen und “brav” sind. Da ist eine hohe Genderkompetenz seitens der Lehrperson gefordert, mehr Chancengleichheit im Unterricht zu gewährleisten.

Zielgruppe

Sekundarstufe 2

Unterrichtsfächer

Deutsch | Geschichte, Sozialkunde & Politische Bildung | Gender & Diversität | Persönlichkeitsbildung & Soziale Kompetenz

Stichworte

Burschen | Chancengleichheit | Didaktik | Frauen, | Gender | Gendersensibler Unterricht | Geschlecht | Geschlechterrolle | Koedukation | Mädchen | Männer

SENDUNG HÖREN

Gendersensibler Unterricht (1)

Radiokolleg | 12.11.2009

Gendersensibler Unterricht (2)

Radiokolleg | 13.11.2009

Gendersensibler Unterricht (3)

Radiokolleg | 14.11.2009

Gendersensibler Unterricht (4)

Radiokolleg | 15.11.2009

Gestaltung:

Teresa Arrieta

In dieser vierteiligen Sendereihe erklären Expertinnen und Experten, weshalb gendersensibel zu unterrichten eine Herausforderung für Lehrpersonen darstellt. Gleichzeitig werden Lösungsansätze und Best-Practice-Beispiele von Lehrpersonen vorgestellt.

In Teil 1 werden die komplexe Aufgabe einer genderbewussten Lehrperson besprochen und die Erlebnisse im Schulalltag beleuchtet, besonders bei Kindern und Jugendlichen, die einen Migrationshintergrund haben. Was bedeutet gendersensible Pädagogik? Welche Genderklischees werden unbewusst übertragen? Kann es positive Auswirkungen haben, Mädchen und Burschen im Unterricht zu trennen?

Teil 2 zeigt die Arbeit der Herta Firnberg Schule für Wirtschaft und Tourismus im Bereich Gender Mainstreaming. Wie wird Chancengleichheit im Unterricht umgesetzt? Welche Maßnahmen werden unternommen, dass Unterrichtende lernen, gendersensibel zu lehren? Wie erleben die Schülerinnen und Schüler selbst den Unterricht?

In Teil 3 werden Initiativen in der Ausbildung für Lehrerinnen und Lehrer behandelt. Seminarleiterinnen und -leiter erklären, wie sie Pädagoginnen und Pädagogen darauf sensibilisieren, Geschlechterklischees zu überwinden. Worauf sollte man als Lehrperson achten? Wie können Lehrende aktiv zum kritischen Denken ermuntern? Welche Erwartungen haben Lehrerinnen und Lehrer an Mädchen und an Burschen?

Teil 4 zeigt Erfahrungen in der Volksschule. Wie sieht Bubenunterricht aus? Weshalb ist es wichtig, Burschen Raum für Gespräche und neue Erfahrungen zu geben? Wie können Lehrpersonen gegen männliche Stereotype in der Unterhaltungswelt arbeiten?

QUIZ ZUR SENDUNG

MEHR ERFAHREN

Links

schule.at - Gender und Bildung
WU Wien - Institut für Gender und Diversität in Organisationen
Stadt Wien - Gender Mainstreaming in Wien
genderstudies.at
derstandard.at - Gendersensibler Unterricht
BWF - Projekt Gender Kompetenz
EFEU - Verein zur Erarbeitung feministischer Erziehungs- und Unterrichtsmodelle

Videos

Youtube BildungsTV Dr. Gerald Hüther: Mädchen und Jungs - wie verschieden sind sie? (50:00)

ARD - Wozu Gender Studies? (07:37)
Youtube - Gender Pädagogik (03:33)

UNTERRICHTSIDEEN UND AKTIVITÄTEN

In dieser arbeitsteiligen Gruppenarbeit werden zentrale Inhalte der vier Sendungsteile in einem Comic visualisiert. Durch den Wechsel der Darstellungsform – vom Audio zum Bild – wird ein kreativer Zugang zum Thema ermöglicht. Comics sind außerdem eine sehr gut geeignete Form, um Inhalte auf Wesentliches zu reduzieren und in ansprechender Weise zu präsentieren.

Die Comics werden via Beamer gezeigt und dienen so als „Eye-Catcher“ für das Publikum, das von den Vortragenden über wichtige Aspekte von gendersensiblem Unterricht informiert wird. Die Comics sollen zudem zur Reflexion eigener Verhaltensweisen und zur Diskussion anregen.

Als Online-Werkzeuge eignen sich Make Beliefs Comix oder Toonytool. Beide Comics-Generatoren können kostenlos ohne Anmeldung genützt werden.

DURCHFÜHRUNG

MATERIALIEN

Beispiel-Lösung

Dieser Comic-Strip kann als Anregung dienen. Es wurde mit Make Beliefs Comix erstellt.

Make Beliefs Comix

Webseite Make Beliefs Comix
Schritt-für-Schritt-Anleitung für Make Beliefs Comix
Youtube-Anleitung für Make Beliefs Comix (Englisch | 4:58)

Toony-Tool

Webseite Toony-Tool
Youtube-Anleitung Toonytool (Englisch | 7:30)

Ö1 macht Schule ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ö1, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung - BMBWF und Pädagogischer Hochschule Wien - PH Wien

Lizenz Info CC BY SA

Dieses Lernmaterial wurde vom „Ö1 macht Schule“ Team erstellt und steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.

Übersicht