Ziegelreihe

APA/ORF

Die "Sklaven" vom Wienerberg

Unter dem eher unscheinbaren Titel “Die Lage der Ziegelarbeiter” hat Victor Adler am 1. Dezember 1888 in der sozialistischen Zeitung “Gleichheit” eine aufsehenerregende Reportage veröffentlicht. Darin geht es um die Arbeits- und Lebensbedingungen der Wienerberger Ziegelarbeiter, die im Süden Wiens auf dem weitläufigen Ziegelwerk am Rande der Stadt unter extremen Bedingungen Ziegeln für die Kaiserstadt produzierten. In dieser Sendung aus dem Jahr 2013 sprechen Experten über die Zustände in der Ziegelfabrik.

Zielgruppe

Sekundarstufe 2

Unterrichtsfächer

Geschichte, Sozialkunde & Politische Bildung

Stichworte

Arbeitsbedingungen | Aufdeckungsjournalismus | Ausbeutung | Industrialisierung | Ö1 Dimensionen | Sklaven vom Wienerberg | Victor Adler | Ziegelfabrik

SENDUNG HÖREN

Die Sklaven vom Wienerberg

Dimensionen | 02.12.2013

Victor Adler, der als Arzt arbeitete, schlich sich in das Ziegelwerk ein, um sich ein Bild von der Lage der vor allem aus Böhmen und Mähren stammenden Ziegelarbeiter machen zu können. Was er vorfand, war Ausbeutung, Unternehmerwillkür und soziales Elend.

Gestaltung
Wolfgang Slapansky

QUIZ ZUR SENDUNG

MEHR ERFAHREN

Links

mitteninhernals.at - Die Lage der Ziegelarbeiter
Wikipedia - Victor Adler
Wikipedia - Die Wienerberger AG
Wien Geschichte Wiki - Wienerberger Ziegelfabrik
Die Presse - Wien um 1900: Über "Ziegelbehm" und "Maltaweiber"

Videos

Youtube - Victor Adler (3:43)

Youtube - WikiTubia: Victor Adler (20:07)

UNTERRICHTSIDEEN UND AKTIVITÄTEN

Die Sendung informiert über die Lage der Ziegelarbeiterinnen und -arbeiter im Wien des späten 19. Jahrhunderts. Zentrale Person darin ist Viktor Adler, der das Medium Zeitung dafür nutzte, um in Form einer Sozialreportage auf die furchtbaren Arbeits- und Lebensbedingungen aufmerksam zu machen.

Was wäre, wenn es bereits möglich gewesen wäre, die Menschen in dieser Zeit via Ätherwellen zu erreichen? In der Aktivität zur Sendung „Die Sklaven vom Wienerberg“ verleihen die Schülerinnen und Schüler den Personen eine Stimme und lassen sie zu Wort kommen. Ausgehend von den Informationen in der Sendung werden in einer Gruppenarbeit zusätzliche Fakten recherchiert, entsprechende Interviews gestaltet und der Klasse präsentiert.

Notwendige Ausstattung und Tools:

  • pro Gruppe ein Laptop, Tablet oder Smartphone für die Gruppenarbeit
  • Lautsprecher oder Beamer für die Präsentation der Audios
  • Für die Audio-Aufnahmen kann das kostenlose, webbasierte Tool „Vocaroo“ (Beschreibung siehe „Materialien“) verwendet werden.
  • Für Audio-Aufnahmen mit dem Smartphone kann die Diktierfunktion verwendet werden. Außerdem stehen unterschiedliche Apps zu Verfügung, zum Beispiel “Smart Recorder” (für Android) oder “iTalk Recorder” (für iOS).

DURCHFÜHRUNG

MATERIALIEN

Downloads

Das Arbeitsblatt enthält den Ablauf der Gruppenarbeit sowie Personenvorschläge für die Interviews.
Die Beispiel-Lösung kann als Anregung für eigene Interviews dienen. Interviewpartner ist ein fiktiver Vorstand der Wienerberger AG.

Tools und Anleitungen

Vocaroo (keine Registrierung erforderlich)
Anleitung für Vocaroo
Video-Tutorial Vocaroo (01:41)
Padlet - Für das Einrichten einer Pinnwand ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Die Nutzung (Ansehen, Download, Upload) der erstellten Pinnwand ist ohne Anmeldung möglich.
Video-Tutorial zu Padlet (13:43): Ab Minute 7:20 wir gezeigt, wie man eine Padlet-Pinnwand mit anderen teilen kann.

Ö1 macht Schule ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ö1, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung - BMBWF und Pädagogischer Hochschule Wien - PH Wien

Lizenz Info CC BY SA

Dieses Lernmaterial wurde vom „Ö1 macht Schule“ Team erstellt und steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.

Übersicht