Laibach, Laibach's Sound of Music

LAIBACH

"Volksfronten" beim steirischen herbst

Die 51. Ausgabe des ältesten zeitgenössischen Festivals in Europa versammelt bis 14. Oktober rund 40 internationale Kunstschaffende in Graz, um ein interdisziplinäres Programm zum diesjährigen Festivaltitel "Volksfronten" darzubieten. Erstmals steht der steirische herbst dabei unter der Leitung der russischen Kunsthistorikerin und Kuratorin Ekaterina Degot.

Mittagsjournal | 20 09 2018

Kirsten Hauser

Ekaterina Degot kommuniziert den Begriff "Volksfronten" als Symbol für soziale und politische Konflikte unserer Zeit. Die Intendantin zieht an die Front mit rund dreißig kuratierten Auftragsprojekten, dem ORF Musikprotokoll und einem breiten Begleitprogramm der Grazer Kunstinstitutionen - ein Festival als Kunst-Parcours aus Installationen und Performances, auch im öffentlichen Raum.

Ekaterina Degot

Ekaterina Degot

APA/HERBERT PFARRHOFER

"Wir sollten gemeinsam eine Front gegen den Faschismus schaffen."
Ekaterina Degot

Am Freitag eröffnete das Festival mit einer Parade der amerikanischen Gruppe Bread and Puppet Theater mit einer aktivistischen Performance von Dichter Roman Osminkin und mit der slowenischen Kultband Laibach, die den österreichischen Kitschkult "The Sound of Music" für ihr neues Album interpretiert.

Taxichoreografie ins Ungewisse

Die Grazer Helmut-List-Halle wird durch die Hand der russischen Künstlerin Irina Korina zum aufblasbaren Paradiesgarten, inspiriert von Peter Roseggers idyllischer Waldheimat. Yoshinori Niwa aus Japan organisiert einen Entsorgungsservice für NS-Relikte und das Grazer Theater im Bahnhof lädt zu einer Taxichoreografie ins Ungewisse. Immer, wenn im Text ein r vorkommt, muss der Fahrer bei nächster Gelegenheit nach rechts abbiegen.


Erde aus dem ehemaligen Arbeiterlager im südsteirischen Aflenz reist in das Forum Stadtpark und in einem anarchistischen Labor wird eine fiktive Revolution geplant. Gewohnt produktiv und interdisziplinär bietet der steirische herbst neben Ausstellungen, Installationen und performativen Projekten unter dem Titel "Ideen" diskursive Veranstaltungen, so herbst-Intendantin Ekaterina Degot.

Service

steirischer herbst

Übersicht