Anzeigetafel der Aktienkurse an der Börse

APA/DPA/ARNE DEDERT

A wie Aktie

Stellt man sich ein Unternehmen als große Torte vor, dann erwirbt man beim Kauf einer Aktie ein kleines Stück des Kuchens. Als Aktionär/in besitzt man einen kleinen Anteil an dieser Aktiengesellschaft bzw. am Grundkapital des Unternehmens.

Marlene Nowotny

Eines der wichtigsten Motive für Unternehmen, Wertpapiere auszugeben und zu einer Aktiengesellschaft zu werden, ist auf diese Weise an Kapital zu kommen, um wachsen zu können, Investitionen zu tätigen und das Eigenkapital zu stärken. Das ist üblicherweise mit einem Börsegang verbunden. Die Wiener Börse hat damit im Jahr 1818 begonnen, und zwar mit Aktien der Österreichischen Nationalbank.

Angebot und Nachfrage gehören zu jenen Faktoren, die den Aktienkurs bestimmen, also den Preis, zu dem Aktien an der Börse gehandelt werden. Der Austrian Traded Index ATX, der Index, fasst die Kursentwicklung der 20 größten österreichischen Unternehmen zusammen, die an der Börse notiert sind. Dieser Aktienindex gilt wie der Dow Jones in den USA oder deutsche DAX als Basiswert für Derivate, wie Futures, Optionen u.a.

Als im Jahr 2000 die sogenannte Dotcom-Blase platze - eine Spekulationsblase, die sich auf Unternehmen der "New Economy" bezog - kam es wegen der folgenden Aktienkrise zu starken Vermögensverlusten für Kleinanleger/innen. Viele von ihnen wandten sich daraufhin dem Immobilienmarkt zu, was wiederum zu einer Hypothekenblase führte, die 2007/08 platzte und zur Finanzkrise führte.

Gestaltung

Übersicht