Ö1 Kulturinsel

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Ö1 am Wiener Donauinselfest

Bereits zum 25. Mal war Ö1 mit seiner Kulturinsel bei Wiens größtem Open-Air-Fest mit dabei - drei Tage Kabarett: Von Lisa Eckhart bis Stermann und Grissemann, von den Knödeln bis zu den Tiger Lillies. Und wie bereits in den letzten Jahren lud Ö1 seine Hörer/innen in den exklusiven Backstagebereich ein.

  • Kulturinsel-Bogen

    Durch diese hohle Gasse mussten Sie kommen.

    ORF/URS

  • Besucherinnen beim Donauinselfest

    Unser Ö1 Club-Mobil war selbstverständlich für Sie da.

    ORF/URSUL

  • Ö1 Clubmobil

    Jetzt mit mehr Durchblick

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Ö1 Donauinselfest

    Das Wetter spielte mehr oder weniger überraschender Weise mit.

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Alfred Dorfer und Silvia Lahner

    Alfred Dorfer und Ö1 Kulturchefin Silvia Lahner

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Kinderkreide

    Wie jedes Jahr war auch für die Kinderbetreuung gesorgt.

    ORF

  • Grissemann und Stermann

    Stermann und Grissemann rockten Insta

    ORF

  • Members only

    Martina Draper

  • Der bequemste Backstage-Bereich der ganzen Donauinsel.

    Martina Draper

  • Relax!

    Martina Draper

  • Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt

    Martina Draper

  • Vor dem ersten Auftritt.

    Martina Draper

  • Stermann und Grissemann machten den Auftakt.

    Martina Draper

  • Alfred Dorfer setzte nach

    Martina Draper

  • Menschen auf der Wiese

    Die große Videowand ließ das Programm auch bei einer kühlenden Brise verfolgen.

    ORF/

  • Die Knödel feierten ihre Wiedervereinigung.

    Martina Draper

  • Die Knödel

    Die Knödel

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Das Ö1 Kulturzelt

    Martina Draper

  • Blick auf die Bühne

    Umbauzeit ist Zeit für Publikumswechsel

    ORF

  • The Tiger Lillies

    Martyn Jacques will nur spielen.

    ORF

  • Adrian Stout von den Tiger Lillies

    Martina Draper

  • Doris Glaser führte durch den ersten Abend.

    Martina Draper

  • Securityperson

    Das Ö1 Kulturzelt war an allen drei Tagen wohl gefüllt.

    ORF/URSULA

  • Regisseurin Ursula Burkert und Ö1 Kulturchefin Silvia Lahner.

    Martina Draper

  • Video-Wall

    Lisa Eckhart erklärte die Vorteile des Lasters.

    ORF

  • Lisa Eckhart

    "Man hat mich gewarnt, es muss heute jugendfrei sein..."

    Martina Draper

  • Lisa Eckhart

    "... Mama, Papa, wann ist endlich Kabarett beim Donauinselfest?"

    Martina Draper

  • Andreas Vitasek

    Andreas Vitasek fand in seinem Programm "Austrophobia" deutliche Worte.

    Martina Draper

  • Lachendes Publikum

    Dem Publikum gefiel es.

    Martina Draper

  • Georg Ringsgwandl

    So ist ein Wuida unterwegs ...

    ORF/

  • Georg Ringsgwandl

    ... Georg Ringsgwandl

    Martina Draper

  • Flyer

    o.T.

    Martina Draper

  • Dunkelbunt

    Dunkelbunt ging der zweite Tag im Ö1 Kulturzelt zu Ende.

    Martina Draper

  • Ö1-Klebetattoo

    Tattoos für Vorsichtige

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Michael Köhlmeier und Hans Theessink

    Michael Köhlmeier und Hans Theessink - Westernhelden unter sich

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Michael Köhlmeier ließ die Geschichten von Billy The Kid und Co. wieder aufleben.

    Martina Draper

  • Hans Theessink sorgte für den Soundtrack - wenngleich nicht allein...

    Martina Draper

  • Zwei Frauen mit Insta-Rahmen

    Besuchen Sie uns auf Instagram.

    ORF/ISABELLE ORSINI-ROSENBERG

  • Wiener Tschuschenkapelle

    Für die Donauinsel holte sich die Wiener Tschuschenkapelle stimmliche Verstärkung

    ORF/ISABELLE ORSINI-ROSENBERG

  • Ruth Hosp ist Teil des Teams der Ö1 Kommunikation - wenn sie nicht singt.

  • Peter Klein

    Ö1 Chef Peter Klein verfolgte das Geschehen vom Bühnenrand

    Martina Draper

  • Die Wiener Tschuschenkapelle machte das Ö1 Kulturzelt zum Tanzboden

    Martina Draper

  • Tschuschenkapelle

    Slavko Ninic wie immer mit Hut - auch nach dem Auftritt

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Russian Gentlemen Club

    Georgij Makazaria ist nur einer der vier gloreichen Sieben des Russian Gentlemen Club

    ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Russian Gentlemen Club

    Der Russian Gentlemen Club sorgte für einen mehr als schwungvollen Kehraus im Ö1 Kulturzelt auf der Donauinsel

    Martina Draper

|

Insel auf der Insel

Die Geschichte der Ö1 Bühne beginnt im Juni 1995. Damals hatte das Ö1 Team das ehrgeizige Projekt beschlossen, im Rahmen des Wiener Donauinselfestes eine eigene Außenstelle zu kreieren, eine Radioinsel für Kabarett, Weltmusik und Kleinkunst.

Instagram-Rahmen

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Teilen Sie mit uns die schönsten Momente auf der Ö1 Kulturinsel - Das Instagram Gewinnspiel

Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland sollte die Möglichkeit geboten werden, neue Publikumskreise zu erobern und die Anliegen der Satire, der Kleinkunst und auch der Weltmusik bei Europas größtem Open-Air-Festival zu einem öffentlichen Thema zu machen. Eine ambitioniert programmierte Radiobühne und eine Vielzahl experimentierfreudiger Kunstschaffender standen am Beginn dieses Projekts, das auch den Prozess der Öffnung des Senders gegenüber seinem Publikum symbolisierte.

Das Ö1 Zelt hat sich rasch zum Treffpunkt für anspruchsvolle Unterhaltungskunst entwickelt, wie auch zu einer kreativen Kulturinsel mit vielfältigen künstlerischen Angeboten, die alle live im Radio zu hören sind. Seit 1995 wurden bislang mehr als 300 nationale und internationale Produktionen vorgestellt. Für die 25. Ausgabe des Ö1 Kulturzelts hat sich der Sender ein Jubiläumsprogramm mit Kunstschaffenden vorgenommen, die im Laufe der vergangenen Jahrzehnte die Entwicklung der Ö1 Bühne zur Kulturinsel mitgeprägt haben.

Stermann und Grissemann auf der Ö1 Bühne

Martina Draper

  • Stermann und Grissemann - "Gags, Gags, Gags!"
  • Alfred Dorfer - "und ..."
  • Die Knödel - "still"
  • Tiger Lillies - "30th Anniversary Show"
Das volle Programm des ersten Tags hören

Freitag, 21. Juni 2019

"Unsere Programme funktionieren wie Rod-Stewart-Konzerte: Wir variieren seit über 30 Jahren denselben Witz" - so beschreiben Stermann und Grissemann das Geheimnis ihres Erfolges. Mit dem Programm "Gags, Gags, Gags" eröffneten die beiden Entertainer am 21. Juni um 19.30 Uhr die Bühne auf dem Ö1 Areal.

Alfred Dorfer setzte mit seinem aktuellen Programm "und..." fort. Der Künstler, der zu den Stammgästen auf der Ö1 Bühne beim Wiener Donauinselfest zählt, geht in diesem satirischen Bühnenstück fundamentalen Fragen, Zeitgeisterscheinungen und politischen Tatsachen auf den Grund.

Neben Alfred Dorfer kehrte am Auftaktabend auch das britische Trio The Tiger Lillies in das Ö1 Zelt zurück, und Die Knödel, einst Pioniere der Neuen Volksmusik, feierten nach 17 Jahren Pause ihr Comeback mit dem Programm "still".

Stermann und Grissemann über Identität, die Außengrenze von Sebastian Kurz und die Witze der Hörfunkdirektorin - und natürlich Gags, Gags, Gags,...

Ö1 Minis

Wie schon in den vergangenen Jahren bot das Ö1 Kinderprogramm eine Drechselwerkstatt für Kinder an. Der Bulli Bus des Museum NÖ bot ein schönes Ambiente, um Kluppentiere zu basteln und das mumok bot Plastilin in Hülle und Fülle, sowie Material zum Basteln eines eigenen "Wind-Dings". Die Ö1 KinderschminkerInnen verwandelten unsere kleinen Besucher/innen in Prinzessinnen, Feen, Piraten, Monster und Superheld/innen.

Alfred Dorfer: "Also, wenn Sie mich fragen, das Lustigste war das mit dem Pinguinkostüm."

Martina Draper

Sendung hören

Ö1 Klassiktreffpunkt - Michael Köhlmeier, Slavko Ninic und Hidan Mamudov zu Gast bei Albert Hosp

Dunkelbunt

ORF

  • Lisa Eckhart - "Die Vorteile des Lasters"
  • Andreas Vitásek - "Austrophobia"
  • Georg Ringsgwandl - "Wuide unterwegs"
  • dunkelbunt - "Exodus Komplex"
Alle Auftritte des zweiten Tags hören

Samstag, 22. Juni 2019

Als "ganz schön steil" ließe sich nicht nur ihre Erscheinung sondern auch ihre Karriere kategorisieren: vom Poetry-Slam zum Grand-Slam des Kabaretts. Die junge Dichterin und Denkerin Lisa Eckhart geht ihren Weg - aufrecht und unverwechselbar. Ausgehend von den zumeist als die sieben Todsünden bezeichneten Hauptlastern macht sie sich ungeahnte und zum Teil unerhört pointierte und entsprechend provokante Gedanken über den Zustand und die Zukunft unserer Gesellschaft. "Dialog finde ich überbewertet. Hauptsache, ich spreche", gibt ihre Bühnenfigur zum Besten - ideale Voraussetzungen für ihr zweites Soloprogramm "Die Vorteile des Lasters".

Seit 37 Jahren steht Andreas Vitasek auf der Kabarettbühne und immer noch gilt: Der politische Holzhammer ist seine Sache nicht. "Ich bin kein politischer Kabarettist", meint Vitasek. Viel lieber verpackt er seine Kommentare und Seitenhiebe in launige Alltagsbeobachtungen und seziert - die feine Klinge frisch geschliffen - mit Wort und Stimme, Mimik und Gestik genüsslich das, was man so gern als österreichische Seele bezeichnet: "Austrophobia" heißt das neue Soloprogramm von Andreas Vitasek. Neben der titelgebenden Phobie vor Österreich greift er darin vor allem Begriffe wie Heimat und Fremdsein, Zugehörigkeit und Migration auf.

Für die "Süddeutsche Zeitung" ist er schon seit langem der bayerische Bob Dylan. "Wuide unterwegs" ist der Titel seiner Tour zum 70. Geburtstag. Die neuen Interpretationen seiner alten Songs zeigen, wie sehr der einstige Musikkabarettist Georg Ringsgwandl zum feinsinnigen Musiker geworden ist. Die neuen Songs sind scharfsinnig und brillant, das gilt für den Text ebenso wie für die Komposition. Für frischen Sound sorgt auch seine junge Band, die Ringsgwandls Songs mit Stilelementen des 21. Jahrhunderts versorgen.

Ulf Lindemann alias "dunkelbunt" beschloss Tag Zwei im Ö1 Kulturzelt auf der Wiener Donauinsel. Der Balkan-Beat- und Electro-Swing-Pionier lotete mit seinem aktuellen Projekt "Exodus komplex" elektronische Welt-Musiksounds aus.

Andreas Vitasek und Lisa Eckhart

Ich würd' auch gern hierbleiben und spielen, aber das geht nicht, weil jetzt kommt Andreas Vitasek ... aber ich stelle ihnen den verschwitzten Barhocker an die Bühnenkante, damit Sie sich daran reiben können.

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Russian Gentleman Club

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

  • Michael Köhlmeier & Hans Theessink - "Westernhelden"
  • Wiener Tschuschenkapelle - "30 Jahre Wiener Tschuschenkapelle"
  • Russian Gentlemen Club - "Borschtsch und Spiele"
Den dritten Tag zur Gänze hören

Sonntag, 23. Juni 2019

Ob Billy the Kid, der Bandit Jesse James, Wyatt Earp und Doc Holliday oder John Wesley Hardin - der Wilde Westen, der seine Ideen von Freiheit und Abenteuer in die ganze Welt hinausgetragen hat, brachte viele Helden hervor. Begleitet von dem Gitarren-Sound und der Stimme von Hans Theessink wird Köhlmeier, der für seine Sagen- und Märchenerzählungen bekannt ist, den Legenden dieser Revolverhelden auf den Grund gehen. Nach "Tom Sawyer & Huckleberry Finn", "Woody Guthrie" und "Der Teufel. Eine Biografie" ist "Westernhelden" bereits die vierte Zusammenarbeit der beiden Künstler.

Seit 30 Jahren versteht sie sich die Wiener Tschuschenkapelle als Botschafterin der Kulturen, mit besonderem Augenmerk auf Österreich und den Balkanländern. Lange vor dem Balkan-Boom fanden sich um Frontmann Slavko Ninic in wechselnden Besetzungen Musiker/innen aus Kroatien, Serbien, Bosnien, Bulgarien und Wien zusammen, um eine der beliebtesten und besten Bands der multikulturellen Szene zu formieren.

Wenn Stermann und Grissemann den Auftakt gaben, setzt der Russian Gentlemen Club um Russkaja-Frontman Georgij Makazaria mit seinem Programm "Borschtsch und Spiele" den Schlussakkord bei der 25. Auflage der Ö1 Kulturinsel am Wiener Donauinselfest.

Michael Köhlmeier und Hans Theessink

Hans Theessink zu Michael Köhlmeier: "Komm, Michael, spiel was Schönes."

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Und noch vor Beginn der Ö1 Übertragung wurde im Ö1 Kulturzelt geslammt. Im Rahmen des Rock The Island Contest traten auf:
- Sarah Anna Fernbach (Staatsmeisterin im Poetry Slam)
- Elif Duygu (Wiener Landesmeisterin U20)
- Mike Hornyik (Slammer/Kabarettist)

Die Ö1 Club-Lounge

Wir hatten das lauschige Plätzchen, das Kulturprogramm und jede Menge Grund zum Feiern! Im Jubiläumsjahr lud Ö1 seine Hörer/innen wieder in den Backstage-Bereich des Ö1 Kulturzeltes. Unsere Gäste konnten bereits vor dem ersten Programmpunkt im Zelt Platz nehmen oder das Programm in aller Gemütlichkeit auf einem Bildschirm hinter der Bühne verfolgen. Sie konnten ein hervorragendes Buffet genießen und die diesjährigen Ö1 Siegerweine verkosten. Alle Speisen und Getränke waren im Eintrittspreis inkludiert. Als Erinnerung erhielten alle Gäste u. a. die neue CD "Austrophobia" von Andreas Vitásek.