Severin Pfaud

PRIVAT

Severin Pfaud, Plastische Konzeptionen / Keramik

geboren 1984 in Starnberg, lebt und arbeitet derzeit in Linz

Thematisch orientiert er sich an menschlichen Emotionen, Verhaltensweisen, Umgangsarten und seelischen Zuständen. Inspirationen bezieht er hierbei aus seiner Umwelt, individuellen Klanglandschaften der Natur oder von Städten, den umgebenden, teilweise akustischen Hüllen, sowie den kleinen Dingen die es zu finden gibt. Dabei wählt er zwischen skulpturalen, zeichnerischen, fotografischen, installativen wie auch audio-visuellen Medien zum Ausdruck seiner Arbeiten.

KlingKlang, 2018 - 2019

Keramikschalen, Holzkugeln, Getriebemotoren, Garn, diverse Maße

Was es ist... Eine Klanginstallation, 2 Motoren die jeweils rythmisch jedoch in unterschiedlichen Geschwindigkeiten laufen, beide an der Raumdecke montiert (jedoch raumabhängig). An den Motoren ist jeweils ein Stab angebracht an dessen Enden Schnüre mit Holzkugeln befestigt sind. Am Boden in beliebiger Reihenfolge aufgestellt stehen Keramikschalen in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben. Das Klangbild kann also noch stärker variieren, denn ohnehin prallen die Holzkugeln in immer neuen Variationen von den Schalen ab und bilden so ein immer neues 'Lied'. Aktiviert/Deaktiviert wird die Installation per Schalter und sie läuft mit Batteriebetrieb.

o. T.

2015, Stuhl, Lötlampe, ca. 45 x 45 x 80 cm

o.T.

SEVERIN PFAUD

Mittels einer Lötlampe wurde dieser Schulstuhl zu einem Stück Kohle verwandelt, zu einem Relikt seiner selbst. Aufarbeitung persönlicher Erlebnisse und zugleich eine mögliche Kritik an hiesigen Schulsystemen. Zerstörung und wieder Aufbau wären die Folge.

Raum-Zeit-Staub-Maschine, 2017 - 2018

Glas, Sand, Staubsauger, Holz, Draht, Automatik, 160 x 63 x 38 cm

Ein Glaskasten, durch eine durchsichtige Scheibe getrennt. Auf einer Seite der Trennwand befindet sich ein Staubsauger auf der anderen Sand. Der Staubsauger saugt den Sand an und verteilt ihn im Raum. Durch eine Zeitschaltuhr wird die Maschine gestoppt bis sich der Sand wieder gelegt hat. Prozess startet von neuem. Üblicherweise beschreibt die Zeit Abläufe, die in eine eindeutige unumkehrbare Richtung verlaufen. In meiner Installation wird dieser Prozess in einem Kreislauf dargestellt und ad absurdum geführt. Das Sandkorn, als Metapher für erdgeschichtliche Zeitzyklen, wird ähnlich dem Prinzip einer Sanduhr, die hier jedoch in zwei Richtungen gleichzeitig beschleunigt, zerstäubt und kommt in einer Ruhe und Wartephase zum Stillstand. Dieser hermetische Raum versinnbildlicht einerseits die Beschleunigung und andererseits die Entschleunigung des Körpers durch die kulturelle Erungenschaft des Staubsaugers.

Ausbildung

  • 2019 Abschluss mit Auszeichnung Bachelor of Arts, Masterstudium Plastische Konzeptionen / Keramik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz
  • 2015 Studium Plastische Konzeptionen / Keramik an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz
  • 2012 – 2015 Ausbildung zum Keramiker an der Staatlichen Berufsfachschule für Keramik in Landshut
  • 2007 – 2012 Selbstständige Arbeiten (Fotograf), Fotoassistenzen, Betreuer bei der OBA/Lebenshilfe Landshut e.V (Bandprojekt); Arbeit als Kameraassistent für den Bayrischen Rundfunk und als Stagehand bei Konzertveranstaltungen in der Olympiahalle;
  • 2004 – 2007 Ausbildung zum Fotografen im Studio für Werbefotografie Elmar Kohn GmbH

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2014 Landshut / Haus International 'Auf dem Dach der Welt'
  • Regensburg / Weinlände 'Backen'
  • Kumhausen / Seepointerhof 'Huhn/Ei'
  • Landshut / Litvai Galerie für Fotografie 'Im Ofen'
  • Geisenhausen / Bunkerfestival 'on Stage'
  • Tiefenbach / Fullmoonserenade Festival 'Wolf'
  • 2015 Landshut / Trixie Schneider 'Animals'
  • Landshut / KFL 'Käfer'
  • Flintsbach / Ziegel und Kalk Museum Feuerwerke 'Gedanken'
  • Landshut / Rathausgalerie 'Ship on broken dreams'
  • Landshut / Abschlussausstellung KFL (K) 'Quader'
  • Landshut / Tag des offenen Ateliers 'Random'
  • Landshut / Schwarzer Hahn 'Animals'
  • Landshut /10. Kunstnacht Galerie in Bewegung (K) 'Das Tier im Mensch'
  • 2016 Linz / Kunstuniversität Rundgang Matratze' , 'Guns' , 'Chair 1 + 2'
  • 2017 Gmunden / VKB Bank 'Tonnen'
  • Linz / Raumschiff / Kinder die mit Beton spielten 'Phantomschmerz'
  • 2018 Linz / splace am Hauplatz / Bewegung & Stillstand 'Raum-Zeit-Staubmaschine'
  • Passau / KaffeeWerk 'Metamorphosen'
  • Linz / splace am Hauplatz / Bestoff 2018 (K) 'Raum-Zeit-Staubmaschine'

Arbeitsvorhaben

Ich würde damit gerne meine technischen Fertigkeiten und den damit verbundenen Materialaufwand wie z.B. Getriebemotoren, Holz, Tone, Werkzeuge, Fachliteratur usw. finanzieren, um mich auf mein Masterstudium voll konzentrieren zu können und den größten Nährwert daraus zu ziehen. Der Aufbau und die Finanzierung eines Ateliers steht hierbei auch sehr hoch im Kurs.

Übersicht

  • Ö1 Talentestipendium 2019