das Leopold Museum

LEOPOLD MUSEUM/JULIA SPICKER

Leopold Museum

Ganzheitliches Kultursponsoring mit Vermittlungsschwerpunkt

Das Sponsoringkonzept des Leopold Museum basiert auf mehreren Säulen und ist ein Mix aus Kooperationen, Förderern und Beteiligungen um Partner und Sponsoren aus den unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Wirtschaftszweigen zu gewinnen. Aufgrund des zentralen Standortes, des abwechslungsreichen Ausstellungsprogramms und dem vielfältigen Raumangebot kann den Sponsoren ein einzigartiges, architektonisch außergewöhnliches Ambiente für Veranstaltungen wie Konferenzen, Tagungen, Symposien, Präsentationen, Empfänge und Festlichkeiten geboten werden.

Die wesentlichen Säulen des Sponsorings umfassen das Projektsponsoring, Circle of Patrons und Patenschaften:

Projektsponsoren

Im Bereich des Projektsponsorings werden Sponsoren für die finanzielle Unterstützung von wissenschaftlichen Publikationen oder Sonderausstellungen, z.B. um internationale Leihgaben realisieren zu können, gesucht. Die Gegenleistungen betreffen in diesem Bereich Werbepräsenz und vielseitige Präsentations- und Kommunikationsmöglichkeiten auf den ausstellungsbezogenen Informations- und Werbematerialien, aber auch Sonderführungen, Kundenevents usw.

Circle of Patrons

Ziel der Plattform ist es, ein zivilgesellschaftliches, bürgerlich-mäzenatisches Engagement zu etablieren, in der Überzeugung, dass die kunst- und kulturhistorisch bedeutende, identitätsstiftende Sammlung des Leopold Museum eine verstärkte Wahrnehmung im gesamtgesellschaftlichen Kontext verdient. Erwartungen des Direktoriums beinhalten darüber hinaus eine weitere Steigerung des Ansehens des bedeutenden Museums. Die Sammlungs-, Präsentations- und Diskussionsaktivitäten des Hauses sollen verstärkt mit gesellschaftlichen Entwicklungen verschränkt werden, um einen offenen Dialog mit gegenseitigem Erkenntnisgewinn herzustellen. Das Projekt "Verborgene Schätze" wurde als Appell an das bürgerliche Mäzenatentum ins Leben gerufen. Mit den Kunstpatenschaften werden sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen angesprochen, die Beträge zweckgewidmet für die Restaurierung eines ausgewählten Objektes spenden. Ziel ist es, bisher nicht gezeigte Kunstwerke aus dem Depot zu restaurieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Weitere Beispiele zeigen eindrucksvoll die Pluralität des Leistungsspektrums des Museums auf:

Die Kooperation mit der Wiener Städtischen Versicherung

Die Partnerschaft des Leopold Museums mit der Wiener Städtischen Versicherung besteht seit 2002 und ist die wichtigste und umfassendste Partnerschaft des Museums mit den Kooperationsschwerpunkten: Förderung des Leo Kinderateliers und Aufarbeitung der Sammlung der Wiener Städtische Versicherung.

Diverse Sponsoring Aktivitäten

Das Leopold Museum veranstaltet sowohl zu den Sonderausstellungen als auch zur Dauerpräsentation ein ständig wechselndes Rahmenprogramm in Form von Spezialführungen, Events, Symposien, Vorträgen, Workshops und vielem mehr. Zu diesen Anlässen findet das Museum oft Partner in Form von Sponsoren und/oder Sachsponsoren. Ein regelmäßig, zumindest einmal jährlich stattfindendes Event, ist das Fundraising Dinner. Mit der Ausstellung "WOW! The Heidi Horten Collection" im Rahmen des Fundraising Dinners 2018 wurde eine der beeindruckendsten, europäischen Privatsammlungen erstmals öffentlich gezeigt. Die Ausstellung zeigte über 170 Werke aus 100 Jahren Kunstgeschichte und bot zugleich einen individuellen Blick auf das Spektrum an Kunst und KünstlerInnen, das Heidi Goëss-Horten unter einem Dach vereinen konnte.

Unter dem Motto "Black and Gold" veranstaltete das Leopold Museum am 14. Mai 2019 sein diesjähriges Fundraising Dinner. Prominente Gäste aus Kunst, Kultur und Wirtschaft feierten ganz im Zeichen der Mitte März eröffneten, umfangreichen Neupräsentation "Wien 1900. Aufbruch in die Moderne". Der Erlös des Abends kam der rund 1.300 Exponate umfassenden Ausstellung zugute. Auch 2019 stand weiterhin die Vermittlung im Vordergrund. BCG war Partner bei 15 Workshops für rund 300 Schülerinnen und Schüler und Jolly konnte als Sachsponsor für das Kinderatelier des Leopold Museums gewonnen werden. Die Partnerschaft mit der OMV wurde erfolgreich bei der Oskar Kokoschka Ausstellung fortgesetzt.

Service

Leopold Museum

Übersicht