Luka Ljubas

DAMIR SAGOLJ

Luka Ljubas, Violine

International machte der gebürtige Wiener mit japanisch-kroatischen Wurzeln erstmals auf sich aufmerksam, als er als erster Kroate in der 40-jährigen Geschichte des "Internationalen Vaclav Huml Wettbewerbs" den 1. Preis errang und darüber hinaus mit allen Sonderpreisen ausgezeichnet wurde. Vor kurzem erreichte der 23-Jährige beim Vorspiel für eine vierte Konzertmeisterstelle bei den Wiener Philharmonikern den zweiten Platz.

Was ist Kunst?

Kunst ist für mich eine übermenschliche Ebene oder Dimension der reinen, ehrlichen Gefühle und Energie.

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

Meine Eltern sind beide Geiger. Meine Mutter hat als eine der ersten Student/innen bei Prof. Gerhard Schulz studiert und ich war einer seiner letzen Studenten!

Kommt Kunst von können, müssen oder wollen?

Das ist ganz unterschiedlich, aber alle drei sind richtig/wichtig und abhängig von anderen Faktoren. Kunst wollen und können sind die notwendige Basis. Kunst müssen (im Sinne von Abhänigigkeit) ist das eigentliche Künstlerleben. Kunst fühlen und machen ist aber wahrscheinlich das Wichtigste!

Wo würden Sie am liebsten auftreten?

Das Wo ist mir nicht wichtig, vielmehr ist mir mit wem, welches Werk oder für wen wichtig!

Mit wem würden Sie gerne zusammenarbeiten?

Mit Erich Höbarth, Gerhard Schulz, Andras Schiff, Frank Peter Zimmermann, mit Kollegen aus dem Orchester, mit den Wiener Philharmonikern und mit einigen weiteren... Einfach mit genialen Musikern!

Wie viel Markt verträgt die Kunst?

Leider hängen diese Sachen zusammen. Sehr oft leidet die Qualität darunter bzw. ist die Qualität nicht mehr der primäre und wichtige Faktor, sondern der Name und die Verkaufszahlen.

Und wie viel Kunst verträgt der Markt?

Für Kunst wird es immer einen Markt geben.

Wofür würden Sie Ihr letztes Geld ausgeben?

Ich würde raten für schöne Geigen und Bögen!

Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

Kurz gesagt: Hauptsache gesund und glücklich, mit Freunden und Familie, mit Musik, mit zukünftigen Projekten...

Haben Sie einen Plan B?

Alles, was mit schöner Musik zu tun hat, wird mich glücklich machen.

Haben Sie einen Plan B?

Alles was mit schöner Musik zu tun hat wird mich glücklich machen.

Wann und wo sind Sie das letzte Mal unangenehm aufgefallen?

Schwere Frage! Wahrscheinlich in der Universität!

Wollen Sie die Welt verändern?

Jeder verändert auf seine Weise die Welt und dabei werde auch ich meinen Beitrag leisten. Mit meiner Musik, mit meinen zukünftigen Schülern und mit zukünftigen Projekten.

Service

Lukas Ljubas