Kabelschacht

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Safer Internet Day in Ö1

Am Dienstag, 11. Februar 2020, findet zum 17. Mal der internationale Safer Internet Day statt. Dieser jährliche Aktionstag wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer-Internet-Programms organisiert. Weltweit beteiligen sich über 130 Länder daran, um über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären. Auch Ö1 informiert heuer mit einigen Beiträten dazu in "Guten Morgen Österreich", startend direkt am Safer Internet Day.

Barbara Buchegger

ORF/MIRELA JASIC

Barbara Bucheggers Beiträge sind ab 11. Februar Teil des Unterrichtspakets im Rahmen des Projekts
Ö1 macht Schule.

Barbara Buchegger, dem Ö1 Publikum vor allem durch ihre regelmäßigen Journal-Auftritte bekannt, präsentiert von Montag bis Samstag Tipps zum Thema "Bewusstseinsbildung rund um den sicheren Umgang mit digitalen Medien". Die Pädagogische Leiterin der Initiative Saferinternet.at und Expertin für digitale Medien und Medienkompetenzförderung beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Verhalten von Kindern, Jugendlichen und deren Bezugspersonen in der Online-Welt. Barbara Buchegger liefert für "Guten Morgen Österreich" nicht Tipps mit Zeigefinger. Ihr geht es um Reflexionen und Überlegungen zum Thema.

Das Internet ist zu einem festen Bestandteil des Lebens junger Menschen geworden, unabhängig vom Einkommensniveau. Laut einer 2019 veröffentlichten Meldung der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) sind 94 Prozent der jungen Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren in entwickelten Ländern online, mehr als 65 Prozent der jungen Menschen in Entwicklungsländern sind online. Weltweit ist die Hälfte der Gesamtbevölkerung, unabhängig vom Alter, online.

Grafik

Kleinkinder am Bildschirm Nutzung digitaler Medien durch 0-6-Jährige

APA/Quelle: saferinternet.at

Einer Studie des Sozialforschungsinstitut IFES zum Safer Internet Day 2020 zufolge gibt es in Österreichs Haushalten mit Kindern unter sechs Jahren heute durchschnittlich vier bis fünf internetfähige Geräte. 81 Prozent der Drei- bis Sechsjährigen nutzen internetfähige Devices zumindest gelegentlich - 2013 waren es noch 41 Prozent. Somit ist in dieser Altersgruppe eine Verdoppelung festzustellen. Von den bis Sechsjährigen schauen fast drei Viertel (73 Prozent) Videos, 61 Prozent Fotos, 58 Prozent hören Musik und die Hälfte (51 Prozent) spielt.

Immer öfter fungiert das Netz als "digitaler Schnuller": Durchschnittlich kommen Kinder im Alter von einem Jahr erstmals mit digitalen Medien in Kontakt. 72 Prozent der Eltern geben an, dass ihr Sprössling sogar jünger war, als es zum ersten Mal ein internetfähiges Gerät verwendet hat.

Allerdings: 17 Prozent der Kinder beschweren sich, das die Erwachsenen zu viel Zeit mit digitalen Geräten verbringen würden. Drei Viertel sind sich ihrer Vorbildwirkung bewusst. Jeder fünfte Elternteil gestand ein schlechtes Gewissen ein, weil sie ihr Kind zu oft mit dem Internet still beschäftigen.