Ö1 Inklusion gehört gelebt

ORF/ISABELLE ORSINI ROSENBERG

Podcast

Inklusion gehört gelebt

In diesem Podcast geht es um die Themen Behinderung, Journalismus und Inklusion - und das aus dem Blickwinkel von Journalist/innen mit und ohne Behinderung. Gestaltet wird dieser Podcast wöchentlich von den inklusiven Redaktionen "Freak-Radio" und "andererseits". Jeden Mittwoch gibt es eine neue Folge.

Wir schaffen Platz für die Sicht von Menschen mit Behinderung, die sonst viel zu wenig Gehör findet - frei nach dem Grundsatz der Selbstbestimmt Leben Bewegung "nothing about us without us.", also "nichts über uns ohne uns". Die Geschichten, die unsere Redaktionen erzählen, zeigen: Inklusion gehört gelebt.

Bei andererseits gilt: Gefühle sind politisch! Unter dem Titel "Sag's einfach" interviewt die inklusive Redaktion Gäste zu verschiedenen Themen: von Mut hin zu Diskriminierung und Aktivismus - und legt dabei besonders viel Wert auf einfache Sprache.

Für FreakCasters ist der Begriff "Freak" positiv. Wir verbinden damit Menschen mit und ohne Behinderung, die sich leidenschaftlich für eine Sache engagieren: Die "Lego-Oma", die mit ihren bunten Rampen anderen den stufenlosen Zutritt zu Gebäuden ermöglicht, dem Paraschwimmer, der im Wasser sein Element gefunden hat oder ein E-Gamer im Rollstuhl, der beim virtuellen Rennsport ganz er selbst sein kann.

Trailer

Das erwartet Sie bei "Inklusion gehört gelebt"

"andererseits" - für Inklusion im Journalismus

Als marginalisierte Gruppe haben Menschen mit Behinderung meist keinen Raum für ihre Perspektiven. In den meisten Redaktionen ist kein Platz für sie und ihre Arbeit als Journalist/innen. Die Medienwelt ist für Menschen mit Behinderung also nur schwer zugänglich.

"andererseits" glaubt an Vielfalt im Journalismus und schafft so eine Struktur, in der Menschen mit und ohne (intellektueller) Behinderung gemeinsam journalistisch arbeiten können. Im April 2020 starten Katharina Brunner, Katharina Kropshofer und Clara Porak das Projekt. "Je unterschiedlicher die Menschen sind, die Journalismus machen, desto vielfältiger die Perspektiven und desto vollständiger der Blick auf die Welt", sagt Mitgründerin Clara Porak.

Seither trifft sich das mittlerweile 18-köpfige Team - meist online - zur Redaktionssitzung. Wir versuchen dabei, alle Bereiche - von Textarbeit, hin zu Grafik, Podcast etc. - inklusiv zu machen. Dabei arbeitet meist eine Person mit journalistischer oder grafischer Erfahrung oder Ausbildung gemeinsam mit einer Person, die bisher noch wenig Zugang zum Journalismus hatte. Je nach individuellem Bedürfnis unterstützt die Redaktion im Recherche- oder Schreibprozess. Die Beiträge werden online und in einem eigenen veröffentlicht.

Radiokolleg Spezial - Follow me

Am 12. Mai 2021 liefen Beiträge der andererseits-Redakteure Nicholas Ivansits und Sebastian Gruber im Radiokolleg: "Follow me. Stories von und mit jungen Menschen. Wie wir fühlen, denken und handeln". Sebastian Gruber sprach dabei über das Leben mit seiner Behinderung:

FreakCasters: Menschen, Geschichten, Leidenschaften

Was sind Freaks? Für uns sind das Menschen, die sich leidenschaftlich für eine Sache einsetzen und darin Expert:innen sind. Von der "Lego-Oma”, die mit ihren bunten Rampen anderen stufenlose Zugänge ermöglicht, über einen E-Gamer, der sich für Barrierefreiheit bei Videospielen einsetzt, bis zu einem Profi-Posaunisten, der mit seiner Zerebralparese ein körperlich sehr forderndes Blechblasinstrument spielt. "Diese Menschen zu suchen und mit ihnen über ihre Passion zu sprechen ist unser Ziel - daher der Name "FreakCasters.””, sagt Christoph Dirnbacher.

Die erste Folge ging im Juni 2020 online, seither erscheinen 14-tägig neue Episoden. Christoph Dirnbacher gestaltet den Podcast zusammen mit Sandra Knopp, Nina Ebner und Udo Seehofer. Die Wurzeln des inklusiven Podcasts gehen auf "Freak-Radio”, ein Radioprojekt von und für Menschen mit Behinderung zurück. In dieser Sendereihe beschäftigen wir uns seit 1997 auf Ö1 Campus mit der Lebens- und Arbeitswelt von Menschen mit Behinderung.

Unser FreakCasters-Motto lautet: Menschen, Geschichten und Leidenschaften. Es geht auch um außergewöhnliche Lebensgeschichten. So erzählt ein Vater, wie er für seine Tochter das Einfamilienhaus zu einem Wohnprojekt für Menschen mit Behinderung umgestalten ließ.

Service

Der neue Ö1 Podcast Inklusion gehört gelebt startet am 5. Mai 2021.

andererseits
freak-online