Gruppenfoto mit Studierenden

Kunstuniversität Graz

KUG

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz - Das Mentoringprojekt

Seit dem Frühjahr 2015 ermöglicht das Mentoringprojekt der Kunstuniversität Graz herausragenden, aber finanziell schwächer gestellten Studierenden eine besondere Form der Unterstützung. Eine Vielzahl an namhaften Institutionen, Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, Wirtschaft und Politik, aber auch an Privatpersonen fördert nicht nur auf finanzieller Ebene. Im Mittelpunkt steht auch der persönliche Austausch zwischen den Mentor:innen und ihren Mentees.

Beide Seiten erhalten Einblick in für sie vielleicht neue Lebenswelten, können von den Erfahrungen, Begabungen und Interessen der jeweilig anderen profitieren. Auch die Möglichkeiten aus dem beruflichen und sozialen Umfeld der Mentor:innen kommen den Studierenden sehr zugute.

Mentor:innen unterstützen Studierende mit einer monatlichen Zahlung von mindestens 100 Euro für ein Jahr, oftmals geht dieser Betrag auch darüber hinaus. In vielen Fällen erklären sich Mentor:innen sogar über mehrere Jahre hindurch bereit, Studierende der Kunstuniversität Graz ein Stück ihres künstlerischen Weges zu begleiten. Diese Partnerschaften sind sehr individuell gestaltet und weit mehr als eine monetäre Unterstützung. Es entwickeln sich Freundschaften und Mentor:innen leisten auch Unterstützung bei den großen und kleinen Problemen des Alltags.

Als kulturelle Bildungseinrichtung öffentlicher Hand nimmt die Kunstuniversität Graz ihre gesellschaftliche Verantwortung als integralen Bestandteil universitären Handels wahr. Das Mentoringprojekt ist strategisch im Entwicklungsplan verankert und hat für die Studierenden vor allem in schwierigen Zeiten wie diesen einen besonderen Stellenwert. Viele Studierende versuchen sich durch Auftritte etwas dazuzuverdienen und kämpfen immer noch mit den finanziellen Nachwirkungen abgesagter Events der vergangenen beiden Jahre.

Das Mentoringprojekt soll längerfristig im Universitätsalltag verankert werden, angestrebt werden mehrjährige Mentoring-Tandems, die den Mentees bis zum Studienabschluss Sicherheit geben können. So entwickeln sich besondere Bindungen zwischen Mentor:innen und Mentees, die vielfach über den Studienabschluss hinausgehen.

Die Kunstuniversität Graz lädt mehrmals pro Studienjahr zu Mentoring-Netzwerkveranstaltungen, die dem Erfahrungsaustausch dienen, aber auch potentielle Unterstützer:innen ansprechen. Die Suche nach neuen Förderern läuft das ganze Jahr hindurch.

Dieses Programm ist besonders für die vielen internationalen Talente von Bedeutung, die immerhin 50 Prozent der rund 2200 Studierenden der KUG ausmachen und für die sich die höheren Lebenshaltungskosten in Österreich im Vergleich zu ihren Heimatländern als problematisch herausstellen. Bei Projektstart im Jahr 2015 zählte die Initiative fünf Teilnehmende, mittlerweile sind 55 Studierende im Programm. Seit Kriegsbeginn in der Ukraine wurden zehn ukrainische Studierende aufgenommen, um in dieser akuten Notsituation zu helfen.

KUG - Mentoringprogramm

Zurück zum