Vahid Khadem-Missagh

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Jeden Mittwoch

Die "Pasticcio"-Sommerfrische

Immer mittwochs sind am Ö1 Morgen Musikerinnen und Musiker zu Gast, die in Österreich heimisch und tätig sind.

Das morgendliche "Pasticcio" ist die musikalische Visitenkarte von Ö1. Oder zumindest jene unserer Musikredakteurinnen und -redakteure. Eine Spielwiese, die durch die Persönlichkeit eines jeden Einzelnen geprägt ist - durch dessen Musikgeschmack, dessen Gedanken, Assoziationen und Überlegungen zu den einzelnen Werken.

In der "Pasticcio"-Sommerfrische laden wir immer wieder Gäste ein, unserem Publikum ihre ganz persönliche musikalische Visitenkarte auszuhändigen. Heuer nehmen auf dem sommerlich-pasticciösen Moderationssessel Musikerinnen und Musiker Platz, die in Österreich heimisch und tätig sind.

Vahid Khadem-Missagh

Der Geiger und Dirigent Vahid Khadem-Missagh sorgt gerne für Überraschung. Mit seiner "Stradivahid" entführt er regelmäßig junges Publikum in die Welt der Magie. Und da steht den Jüngsten oft der Mund vor Staunen offen. So soll es sein. Auch bei uns im Pasticcio. Er eröffnet den Sommerreigen.

Dora Deliyska

Die Pianistin findet in ihren Konzept-Programmen immer wieder spannende dramaturgische Verbindungen, mit denen sie Ähnlichkeiten und Gegensätze von Musik verschiedenster Stile und Epochen aufs Tapet bringt. "Alles Walzer einmal anders" heißt etwa eine von Deliyskas CDs, und dass da nicht nur der Wiener Walzer auftaucht, versteht sich von selbst.

Maria Radutu

Viel zu sagen hat auch die Pianistin Maria Radutu. Mit ihrer "Piano Box" hat sie ein Konzept entwickelt, in dem sie mit 88 Tasten, vielen Geschichten und noch mehr Emotionen ihre ganz eigene Sammlung quer durch die Musikgeschichte präsentiert. Dem Publikum vermittelt sie dabei erzählerisch, was sie persönlich an den pianistischen Kostbarkeiten so fasziniert. Wenn das mal nicht "Pasticcio"-tauglich ist!

Markus Poschner

Der aus Bayern gebürtige Chefdirigent des Bruckner Orchester Linz ist auch gern gesehener Gast am Pult des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien, und hat sich in jüngster Zeit vor allem mit dem Mammut-Projekt der Gesamteinspielungen aller Symphonien Bruckners in sämtlichen Fassungen mit beiden diesen Orchestern verdient gemacht. Neben seiner Liebe für Bruckner hegt Markus Poschner auch eine große Liebe zum Jazz, und das u.a. auch als Pianist. Und, zu sagen hat er ohnehin viel. Davon kann man sich im "Pasticcio" überzeugen.

Klemens Lendl

Dem Wienerlied wiederum ist der Geiger und Sänger Klemens Lendl erlegen. Und das, obwohl er irgendwann einmal die Musik zugunsten einer Sportkarriere aufgeben wollte. Zum Glück ist er zurückgekehrt, und entstaubt seit mehreren Jahrzehnten mit den Strottern das klassische Wienerlied. Fürs "Pasticcio" entstaubt Klemens Lendl seine private Musiksammlung, und da tritt sicher so manch Unerwartetes zutage.

Klemens Lendl

Klemens Lendl

ORF/JOSEPH SCHIMMER

und einige andere mehr...

Lassen Sie sich im Sommer überraschen von unseren Gästen (derer es noch einige mehr gibt!), und von ihrer Musikauswahl, ihren Geschichten, Assoziationen und Gedanken.

Service

Mittwochs, 8:20 Uhr, 3. Juli bis 28. August

Gestaltung