Saxofon

DYNAMOWIEN/FLORIAN JUNGWIRTH/HANNA HABÖCK

Ö1 Talentebörse

Das Ö1 Jazzstipendium 2022 - erstmals zugänglich für alle jungen Talente

Das Ö1 Jazzstipendium geht in die fünfte Runde, und das mit einer essenziellen Neuerung! Seit 2018 wird die einzigartige Förderung im Rahmen der Ö1 Talentebörse in Form eines zweijährigen Studiums an der JAM MUSIC LAB Private University for Jazz and Popular Music in Wien verliehen, bisher als Master-Studium. 2022 entfällt erstmals die Absolvierung des Bachelor-Studiums als Bewerbungskriterium, das Ö1 Jazzstipendium wendet sich fortan an junge Musiker/innen jedweder Ausbildungsstufe. Bewerben können sich alle Talente mit Jazz-Können auf hohem Niveau, auch ohne bisherige Inskription an einer Universität.

Einem Talent mit Potenzial und Mut zu Originalität soll die Gelegenheit gegeben werden, vom Input kompetenter Lehrpersonen zu profitieren. Bewerben können sich Musiker/innen im Alter von bis zu 28 Jahren, die entweder die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen oder deren Lebensmittelpunkt Österreich ist.

Als erstem Gewinner wurde am 30. April 2018 – dem Ö1 Jazztag - dem Kärntner Saxofonisten Robert Unterköfler die Stipendien-Urkunde überreicht. Er hat seither u. a. durch die Veröffentlichung der Quintett-CD „Rote Welt“ wie auch als Mitglied in Christian Muthspiels Orjazztra Vienna von sich reden gemacht.

2019 reüssierte der oberösterreichische Schlagzeuger Lukas Aichinger, 2020 die aus Ilmenau im deutschen Thüringen stammende und seit 2014 in Wien lebende Violinistin Constanze Friedel, und 2021 war es die 1994 in Linz geborene Saxofonistin und Sängerin Madeleine Kaindl, die die mit Gitarrist Wolfgang Muthspiel, US-Produzent Jeff Levenson und Ö1 Jazzredaktionsleiter Andreas Felber besetzte Jury überzeugte.

Madeleine Kaindl

Saxofonistin und Sängerin Madeleine Kaindl bei der Preisverleihung 2021 im Grazer Stockwerk. Ihr Motto: "Ich schaue nicht zurück und frage ‚Warum?‘ Ich schaue nach vorne und frage ‚Warum nicht!‘"

PETER PURGAR

Vergabekriterien

  • Das Stipendium wird an eine/n österreichische/n Staatsbürger/in bzw. an Nicht-Österreicher/innen mit Hauptwohnsitz in Österreich vergeben.
  • Zugelassen sind Instrumentalisten/innen und Vokalisten/innen mit einem Höchstalter von 28 Jahren (zum Zeitpunkt der Einreichung), die über die formalen Voraussetzungen zum Antritt eines Studiums verfügen.
  • Der/die Stipendiat/in verfügt in seiner/ihrer anspruchsvollen musikalischen Sprache über Innovationsgeist und Originalität. Als Interpret/in zeigt er/sie Offenheit und Fähigkeit zu herausragender musikalischer Kommunikation und Interaktion. Seine/ihre Musik bringt die spannenden Wechselbeziehungen zwischen der stilprägenden Tradition und den komponierten und improvisierten Formen des aktuellen Jazz zum Ausdruck.
  • Der/die Stipendiat/in steht für zwei Auftritte im Rahmen von Ö1-Events zur Verfügung (nach Absprache mit Ö1)

Zeitplan

  • Bewerbungsschluss: 31. März 2022
  • Finalrunde (Live-Audition der besten Bewerber/innen): April 2022 (Datum wird noch bekannt gegeben)
  • Die Überreichung der Stipendien-Urkunde an den/die Gewinner/in erfolgt am 30. April 2022 im Rahmen des Ö1-Jazztags
  • Corona-Pandemie-bedingt können auch kurzfristige Änderungen in Procedere und Zeitplan nicht ausgeschlossen werden.

Einreichprocedere

Interessenten/innen bewerben sich bis zum 31. März 2021 per E-Mail unter oe1-stipendium@jammusiclab.com mit folgenden Unterlagen:

  • Beschreibung bzw. Dokumentation bisheriger musikalischer Erfahrungen und Projekte und der bisherigen musikalischen Ausbildung. Ein Lebenslauf und ein Foto des Künstlers/der Künstlerin (mind. 300 dpi)
  • ein ungeschnittenes Video mit zwei bis drei aussagekräftigen musikalischen Performances des Bewerbers/der Bewerberin (bevorzugt Mitschnitt eines Live-Auftritts; keine professionelle Bildqualität erforderlich, Handy-Mitschnitt ausreichend)

Service

JAM MUSIC LAB Private University for Jazz and Popular Music Vienna