Ö1 Kunstsonntag: Neue Texte

Texte - Neue Literatur aus Österreich

"Die Nacht der Llorona". Von Isabella Breier. Es liest Gundula Rapsch. Gestaltung: Edith-Ulla Gasser

"Die Nacht der Llorona", so heißt das aktuelle Romanprojekt der Wiener Autorin Isabella Breier. Die "Llorona" ist eine Figur der lateinamerikanischen Folklore, sie gilt als Todesbotin und wird oft als weinende Frau dargestellt. Wie viele andere mythische Figuren existiert auch die "Llorona" in unzähligen historischen und zeitgenössischen Varianten. Isabella Breier fügt der "Llorona" mit ihrem Roman etliche zusätzliche Aspekte hinzu. Kaleidoskopartig wird die Zeit aufgelöst und werden Bilder aneinanderreiht, hinter denen sich "Die Weinende" verstecken könnte.

Die 1976 in Gmünd geborene Autorin hat für dieses Projekt das "Wiener AutorInnenstipendium" erhalten und hofft, das Buch noch in diesem Jahr fertigzustellen. Aus dem "Präludium" zur "Nacht der Llorona" von Isabella Breier liest Gundula Rapsch.

Sendereihe