Radiokolleg - "Her mit dem ganzen Leben!"

100 Jahre Frauentag (1). Gestaltung: Martina Nußbaumer und Brigitte Voykowitsch

Am 19. März 1911 wird - auf Initiative der II. Frauenkonferenz der Sozialistischen Internationale in Kopenhagen - der erste internationale Frauentag in Europa begangen. In Dänemark, Deutschland, der Schweiz und in Österreich fordern Frauen (und auch Männer) an diesem Tag lautstark politische Partizipationsrechte für Frauen; allein in Wien ziehen fast 20.000 Menschen über die Ringstraße und skandieren "Heraus mit dem Frauenwahlrecht".

Die Erfüllung dieser Forderung sollte noch auf sich warten lassen, doch der Frauentag als jährlich wiederkehrendes Ereignis, das der politischen Mobilisierung und Organisation von Frauen dient, wird damit erfolgreich etabliert. Erster und Zweiter Weltkrieg, Faschismus und Kalter Krieg verhindern zwar, dass der neue Feier- und Kampftag jedes Jahr stattfinden kann; doch trotz oder gerade wegen dieser Rückschläge spiegelt der Frauentag wie kein zweiter den Stand der Frauen- und Geschlechterpolitik der jeweiligen Zeit.

Ein Rückblick auf "100 Jahre Frauentag" zeigt nicht nur, wie alt viele frauenpolitische Forderungen sind und wie viele von ihnen (z. B. "gleicher Lohn für gleiche Arbeit") noch immer der Umsetzung harren. Er belegt auch, wie komplex die Kategorie "Frau" ist: Denn welche politischen Anliegen Frauen vertraten und vertreten, hängt immer auch stark von ihrem ideologischen und sozialen Hintergrund ab. Der Frauentag wurde nie von einer großen, homogenen Gruppe von Frauen begangen; Sozialistinnen, Bürgerliche, Autonome etc. tendierten vielmehr dazu, ihren jeweils eigenen Tag zu gestalten und ihn mit eigenen Forderungen, eigenen Gründungsmythen zu versehen.

Das Radiokolleg untersucht, welche Akteurinnen den internationalen Frauentag in unterschiedlichen Epochen mit welchen Forderungen besetzten. Und es zieht Bilanz, was erreicht wurde und was offen bleibt.

Service

Heidi Niederkofler, Maria Mesner, Johanna Zechner (Hg.): Frauentag! Erfindung und Karriere einer Tradition, Wien: Löcker 2011.

Kerstin Wolff: Alle Jahre wieder... Der internationale Frauentag - ein Feiertag für die Frauenbewegung, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, Heft 50 (November 2006), S. 66-71.

Siegfried Scholze, Der Internationale Frauentag einst und heute, Geschichtlicher Abriss und weltweite Tradition vom Entstehen bis zur Gegenwart, Berlin: trafo verlag 2001.

Plattform 20.000 Frauen
Projekt und Ausstellung "Feste. Kämpfen. 100 Jahre Frauentag", Volkskundemuseum
Femous
Knitherstory
Ausstellung "Emanzen, Ikonen und Andere Frauen", Wiener Stadt- und Landesarchiv
Der 8. März und seine Geschichten - Natascha Vittorelli
AUF - Eine Frauenzeitschrift

Sendereihe

Übersicht