Digital.Leben

Lovelybooks.de
Soziales Lesen
Gestaltung: Franz Zeller
Moderation: Roland Gratzer

Lesen bedeutet für viele Rückzug und Alleinsein im positiven Sinn. Zunehmend wird die Lektüre aber auch zu einem Gemeinschaftserlebnis, nicht zuletzt durch die neuen Medien. Sie haben das Leseverhalten verändert und es "sozialer" gemacht. Bestes Beispiel dafür ist die Plattform "Lovelybooks.de". 240.000 Leser treffen sich jedes Monat auf dieser Webseite, diskutieren dort über Bücher, tauschen Empfehlungen aus oder stellen Neuerscheinungen in ihr virtuelles Bücherregal. Auch einige hundert Autoren sind mittlerweile auf der kostenlosen Plattform registriert. Sie können damit recht unkompliziert mit Lesern, genaugenommen sind es vor allem Leserinnen, in Kontakt treten, wie Franz Zeller berichtet.


Service

Lovelybooks

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe