Religion aktuell

Selbstverbrennungen von Geistlichen in Tibet. Gestaltung: Ruth Kirchner
Nationalratspräsident Neugebauer über arbeitsfreien Sonntag. Gestaltung: Kerstin Tretina

In Tibet nimmt der Schrei nach Religionsfreiheit und Anerkennung der regionalen Kultur immer drastischere Formen an. Heute hat sich eine buddhistische Nonne selbst verbrannt - als Zeichen des Protestes. Auch junge Mönche haben zu diesem extremen Mittel gegriffen. Alle Betroffenen waren im Großraum der Stadt Aba beheimatet.

Derzeit findet im Parlament eine Jubiläumsveranstaltung für die "Allianz für den freien Sonntag" statt. Vor zehn Jahren wurde dieses Netzwerk gegründet - und das Anliegen ist nach wie vor aktuell. Schließlich hat es ja erst kürzlich wieder einen Vorstoß für "Einkaufen am Sonntag" gegeben.
Das Anliegen, dem entgegenzuwirken und die Arbeitsruhe zu bewahren, hat mehr als 50 - zum Teil sehr unterschiedliche - Organisationen zusammen geführt.

Service

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe