Radiogeschichten

Radiogeschichten

"Von einem Knaben und einem Mädchen, die nicht erfroren sind". Erzählung von Maxim Gorki. Übersetzung aus dem Russischen von Amalie Schwarz. Es liest Julia Gschnitzer

Wenn in Weihnachtsgeschichten ein Knabe und ein Mädchen mutterseelenalleine in der Kälte unterwegs sind, dann blüht ihnen meist ein schlimmes Emde. "Nicht bei mir", mag sich Maxim Gorki gedacht haben, als er seine Erzählung "Von einem Knaben und einem Mädchen, die nicht erfroren sind" schrieb. Da sind Mischka und Katjka gemeinsam unterwegs, um Spenden zu erbitten, die ihren Alltag erträglicher machen könnten. Und so erfahre wir, was die beiden Kinder bewegt, was sie erhoffen oder gar erträumen. Sofern in der Kälte dieser Welt überhaupt Platz für Träume ist.

Service

Maxim Gorki, "Von einem Knaben und einem Mädchen, die nicht erfroren sind". Erzählung aus "Weihnachten. Erzählungen aus alter und neuer Zeit", Insel Taschenbuch (1986)

Sendereihe