Menschenbilder

"Wittgensteins anderer Neffe" - Peter Kupelwieser. Gestaltung: Heinz Janisch

Der Maler Leopold Kupelwieser war einst mit Schubert befreundet. Sein Sohn, Karl Kupelwieser war mit Bertha Wittgenstein verheiratet.

Peter Kupelwieser, geboren 1922, kann auf eine bewegte Familiengeschichte zurückblicken. Er ist Ludwig Wittgensteins Neffe zweiten Grades. Über Paul, einen anderen Neffen des Philosophen, hat Thomas Bernhard die Erzählung "Wittgensteins Neffe" geschrieben.

Sein Großvater ließ das Schloss Seehof in Lunz zu einem "Mustergut" umbauen, mit einem Haflinger-Gestüt und einer Forellenzucht und gründete mehrere Stiftungen. Sein Vater, ein studierter Zoologe, leitete die "Biologische Station Lunz", die bis zu ihrer Schließung im Jahr 2003 zur Österreichischen Akademie der Wissenschaften gehörte. Geboren und aufgewachsen ist Peter Kupelwieser auf dem Gut Kyrnberg bei St. Pölten, später übersiedelte die Familie nach Wien, dann ins Familienschloss nach Lunz, wo Peter Kupelwieser heute noch lebt.

Der Forstmeister, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert, weiß viel zu erzählen. Von den schwierigen Jahren in Lunz nach 1938, von der Zeit nach dem Krieg. Ein Blick in das Foto-Album einer traditionsreichen Familie.

Service

Birgit Schwaner: Das Haus Wittgenstein. Kunst und Kalkül: Porträt einer Familie, Metro-Verlag, 2008
Alexander Waugh und Susanne Röckel: Das Haus Wittgenstein. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie, S. Fischer, 2010
Thomas Bernhard: Wittgensteins Neffe, Suhrkamp, 1982
u.a.

Peter Kupelwieser
Seehof 1
A- 3293 Lunz am See

Playlist

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven
Album: FRIEDRICH GULDA SPIELT SÄMTLICHE BEETHOVEN KLAVIERSONATEN / VOL.1
Titel: Sonate für Klavier Nr.1 in f-moll op.2 Nr.1
* Allegro - 1.Satz (00:03:25)
* Adagio - 2.Satz (00:04:29)
* Menuetto. Allegretto - 3.Satz (00:02:28)
* Prestissimo - 4.Satz (00:04:27)
Solist/Solistin: Friedrich Gulda /Klavier
Länge: 02:00 min
Label: Amadeo 415193-2 < 415244-2 >

Sendereihe