Praxis - Religion und Gesellschaft

1. Die Theologie des Joseph Ratzinger
2. Don Bosco "on tour"
3. Caritas hilft Kindern im "Armenhaus Europas"
4. Risiko Sicherheit
5. Maha Kumbha Mela: Das größte religiöse Fest der Welt

1. Die Theologie des Joseph Ratzinger

In den Tagen nach der Rücktrittserklärung Papst Benedikts XVI. ist sie vielfach gepriesen worden: seine hohe theologische Kompetenz. Als herausragender Intellektueller wurde Joseph Ratzinger gewürdigt - weit über den römisch-katholischen Bereich hinaus. Doch wie ist Joseph Ratzinger als Theologe tatsächlich zu bewerten? Seine Spezialdisziplin war und ist die Dogmatik, die Lehre von den Glaubensinhalten. Und: Welche Eigenschaften sollte der nächste Papst haben? - Gestaltung: Brigitte Krautgartner und Sandra Szabo


2. Don Bosco "on tour"

Im August 2015 wird der 200. Geburtstag des Ordensgründers Don Bosco gefeiert. In der italienischen Industriemetropole Turin hat er arbeitslosen und sozial entwurzelten Jugendlichen geholfen.
In Erinnerung an Don Bosco ist zur Zeit eine Statue quer durch die Welt unterwegs. Eine moderne Art der Reliquienverehrung? Zwei Jahre noch dauert diese religiöse Tournee - und jetzt ist diese Statue auch nach Österreich gebracht worden. - Gestaltung: Roberto Talotta


3. Caritas hilft Kindern im "Armenhaus Europas"

Materielle Not und Vergessenheit treibt viele Kinder im Land zwischen der Ukraine und Rumänien in die Verzweiflung und manchmal sogar in den Selbstmord. 1,5 Millionen Menschen haben in den vergangenen Jahren die Republik Moldau verlassen, um vornehmlich in Westeuropa Arbeit zu finden. Zurück bleiben zehntausende Kinder als Sozialwaisen, sie wachsen ohne ihre Eltern bei den Großeltern oder anderen Verwandten auf, in zumeist ärmlichsten Verhältnissen. Das katholische Hilfswerk Caritas forciert Hilfsprojekte, die sich um Straßenkinder annehmen, aber auch um Kinder aus armen Familien. - Gestaltung: Cornelia Krebs und Judith Fürst


4. Risiko Sicherheit

Wie sicher ist unser Leben? Können wir das absichern, was wir bis jetzt erreicht haben? Wer sorgt für diese Sicherheit? Der Staat, die Gesellschaft oder das Individuum? Kann Sicherheit auch zur Bedrohung werden? Und welche Rolle hat Religion, wenn es um Sicherheit im Leben geht? Mit all diesen Fragen hat sich vor wenigen Tagen in Dürnstein/Niederösterreich ein internationales Symposion beschäftigt. Veranstalter des Symposiums waren die Wachau Kultur Melk GmbH gemeinsam mit der Donauuniversität Krems. - Gestaltung: Wolfgang Slapansky


5. Maha Kumbha Mela: Das größte religiöse Fest der Welt

Rund 100 Millionen Menschen strömen in diesen Tagen in Indien zum Fluss Ganges und feiern das "Große Fest des Kruges".
An dem Ort, der für Millionen von Hindus eine unglaubliche Anziehungskraft hat, sollen der Überlieferung zu Folge drei Flüsse zusammenkommen, einer davon ist ein rein mythologischer.Das Fest der Superlative findet nur alle 12 Jahre statt. - Gestaltung: Sandra Szabo


Moderation: Sandra Szabo


Service

Caritas

Sendereihe