Diagonal - Radio für Zeitgenoss/innen

Stadtporträt Belgrad - Die Gegenwart des Balkan. Präsentation: Peter Waldenberger

Belgrad, die "weiße Stadt", zählt mit seinen rund 1,8 Millionen Einwohnern zu den größten Agglomerationen in Südosteuropa. Man sieht der serbischen Hauptstadt am Kreuzungspunkt der beiden Flüsse Save und Donau immer noch an, dass sie Metropole einer größeren Einheit war, die einst Jugoslawien hieß.

Die Architektur der Altstadt ist am Westen orientiert, und der berühmte sozialistische Gebäude-Cluster Novi Beograd, der als Regierungs- und Verwaltungs-Wohnviertel geplant wurde, atmet den Geist der Moderne - einer ziemlich unvollendeten Moderne allerdings. Belgrad ist unbestritten der politische, kulturelle und wirtschaftliche Kraftpunkt Serbiens und beherbergt mittlerweile mehrere Festivals in den Bereichen Kunst, Literatur, Fashion und Musik. Belgrad ist auch der Geburtsort des "Turbofolk", jener Musikrichtung, die traditionelle Volksmusik und Schlager mit Rock, Pop, Elektronik, oft auch mit Nationalismus und Machismo verknüpft.

Belgrad, das seit jeher als Pforte zwischen Orient und Okzident galt, war immer auch Anziehungspunkt für Roma, Ashkali und andere Bevölkerungsgruppen der Cigani, des fahrend Volk. Das Blühen des Informellen und die daraus resultierende Schattenwirtschaft sind im heutigen Belgrad omnipräsent. Im Gefolge der Kriege der 1990er Jahre sind viele Flüchtlinge aus allen Teilen des früheren Jugoslawien hierher gezogen, andere, vor allem Jüngere und gut Ausgebildete, haben die Stadt Richtung Westeuropa verlassen. Doch immer noch - oder vielleicht gerade deswegen - geht von Belgrad eine Energie aus, die in der Region ihresgleichen sucht.

Service

Adolph Stiller (Hg.), "Belgrad - Momente der Architektur", Verlag Müry Salzmann

Walter Matznetter/ Robert Musil (Hg.), "Europa. Metropolen im Wandel", Mandelbaum
Verlag

Donnerstag, 13.6., 15:00 - 16:30 Uhr: Vortrag mit anschl. Diskussion, Uni Wien HSIII, NIG, Erdgeschoß: Daniel Göler und Holger Lehmeier (Institut für Geographie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg / Fachbereich Geographie, Katholische Universität Eichstätt) "Belgrad - Periphere Metropole im europäischen Städtesystem?"

ETH Studio Basel, Institut Stadt der Gegenwart (Hg.), "Belgrade. Formal Informal. Eine Studie über Städtebau und urbane Transformation", Verlag Scheidegger & Spiess

Todor Kuljic, "Umkämpfte Vergangenheiten. Die Kultur der Erinnerung im postjugoslawischen Raum", Verbrecher Verlag

Marija Grujic, "Reading the entertainment and community spirit", Institut za književnost i umetnost

Heft "Serbien. Ein Länderspezial von n-ost", Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung

Blog Harald Hund

Mikser Balkan Design House

Center for Cultural Decontamination

Soundmap Beograd

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: D.Saric/J.Trifunovic
Album: Bol za Bol
Titel: Bol za Bol
Ausführende: Marina Tadic
Länge: 02:45 min
Label: City Records 931

Komponist/Komponistin: Bojana Vunturisevic
Album: Single release
Titel: Put
Ausführende: Svi na Pod
Länge: 02:30 min
Label: MTV.RS - none

Komponist/Komponistin: Brajovic Braja/arr.Dejan Abadic
Album: Lom
Titel: Lom, Lom
Ausführende: Seka Aleksic
Länge: 01:30 min
Label: Sokoj CD 546

Komponist/Komponistin: Rambo Amadeus
Album: Kurac Picka Govno Sisa
Titel: Karamba Karambita
Ausführende: Rambo Amadeus
Länge: 02:00 min
Label: Master Music (2) - CD 9403

Komponist/Komponistin: Lula Mae
Album: Single
Titel: Slow Motion Movie Star
Ausführende: Lula Mae
Länge: 02:20 min
Label: Not On Label (Lula Mae Self-released)

Komponist/Komponistin: Bebi Dol/Goran Vejvoda
Album: Not On Label (Lula Mae Self-released)
Titel: Rudi
Ausführende: Bebi Dol
Länge: 01:45 min
Label: PGP RTB - 1520024

weiteren Inhalt einblenden