Gedanken für den Tag

von Johanna Schwanberg, Kunstwissenschafterin und Direktorin des neu konzipierten Wiener Dommuseums mit der Sammlung Otto Mauer. "Liebe zu den Dingen". Zum 50. Todestag von Georges Braque. Gestaltung: Alexandra Mantler

Graubraun dominiert den Bildraum. Dazwischen schwarze Linien und weiße Flecken. Alles scheint eckig zu sein und zu flimmern. So als würde ich die Welt durch ein Prisma betrachten. Ein abstraktes Gemälde?

Je länger ich hinschaue, desto mehr erkenne ich in dem Gewirr aus Kuben, Dreiecken und Linien. Im unteren Bildteil sehe ich plötzlich den Korpus, den Steg, die Wirbel und die Seiten einer Geige. Links darüber lässt sich noch ein Gegenstand ausmachen: Es ist ein schlichter Krug, der hier als Dialogpartner des Musikinstrumentes auftaucht. Aber wie stehen die beiden Gegenstände zueinander in Beziehung? Sehe ich sie von vorne oder von der Seite? Oder von allen Seiten gleichzeitig?

Georges Braques Ölgemälde mit dem Titel "Krug und Geige" entstand um das Jahr 1910. Es gilt heute als eines der Schlüsselwerke des Kubismus, den Braque damals gemeinsam mit seinem Künstlerfreund Pablo Picasso begründet hat.

Der Kubismus war eine Revolution in der Kunst. Denn diese neue Kunstrichtung der 1910er Jahre bricht radikal mit der jahrhundertealten Vorstellung, dass Kunst die Wirklichkeit abbilden muss. Vielmehr schafft sie die Wirklichkeit neu mit den Mitteln der Kunst, mit Formen und Farben.

Ein kubistisches Gemälde wie Braques soeben beschriebenes Stillleben fordert mich als Kunstbetrachterin und Mensch besonders heraus. Es erinnert mich daran, genau hinzusehen. Mich auf etwas einzulassen, das mir auf den ersten Blick verwirrend und rätselhaft erscheint. Georges Braque hat in der Verunsicherung aller Gewissheiten die eigentliche Kraft von Kunst gesehen. So meinte er: "Die Kunst ist bestimmt, zu beunruhigen: die Wissenschaft macht sicher."

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Igor Strawinsky/1882 - 1971
Titel: L' OISEAU DE FEU - Ballett in 2 Bildern / Gesamtaufnahme
* 14. Covorod (Ronde) des Princesses (00:04:02)
Anderssprachiger Titel: Reigen der Prinzessinnen
Anderssprachiger Titel: DER FEUERVOGEL
TABLEAU 1
Orchester: New York Philharmonic
Leitung: Pierre Boulez
Länge: 02:20 min
Label: CBS MYK 42396

weiteren Inhalt einblenden