matrix

matrix - computer & neue medien

1. Daten, Netz und Politik
Kongress zu Datenschutz und digitalen Freiheitsrechten
Gestaltung: Ulla Ebner

2. El Silencio Duele
Radionovela gegen den Menschenhandel
Gestaltung: Markus Plate

1. Unter dem Deckmantel der Sicherheit greifen Regierungen immer mehr in die Privatsphäre ihrer Bürger und Bürgerinnen ein. Während also mit Hilfe des Internets der gläserne Bürger geschaffen wird, lässt der gläserne Staat noch auf sich warten. In Realität passiert also genau das Gegenteil von dem, was Netzaktivisten seit Jahren fordern. Was tun? Wie können sich Bürger wehren und wie können sie ihrerseits das Netz für politisches Engagement und Aktivismus nutzen? Mit solchen Fragen beschäftigt sich der diesjährige Kongress zu Datenschutz, Netzpolitik und digitalen Freiheitsrechten (DNP13) in Wien, organisiert vom Datenschutzportal unwatched.org. Und weil ja gerade in Wahljahren besonders gerne über Bürgermitbestimmung und Gestaltungsformen diskutiert wird, ist das Schwerpunktthema heuer drei Elementen der direkten Demokratie gewidmet. Themen definieren, diskutieren abstimmen. "define - discuss - decide" lautet das Motto der heurigen DNP13, wie Ulla Ebner berichtet.

2. Jährlich fallen geschätzte vier Millionen Menschen weltweit in die Hände von Menschenhändlern und enden als Sklaven in Fabriken, auf Plantagen oder in Bordellen. Über 30 Milliarden Dollar Umsatz machen den Menschenhandel neben dem Drogen- und Waffenschmuggel zu einem der lukrativsten Geschäfte des organisierten Verbrechens. In Lateinamerika garantiert der Migrationsdruck in Richtung USA den Menschenhändlern blühende Geschäfte. Hier will nun eine neue Radioproduktion über die Gefahren der Migration und über den Menschenhandel aufklären - im sehr beliebten (Radio-)Novela-Stil. Markus Plate mit einer Reportage aus Mittelamerika.

Sendereihe