Moment - Leben heute

Moment - Leben heute

Wenn Freiwillige ein Museum organisieren. Das Stadtmuseum Traiskirchen. Gestaltung: Ernst Weber. Moderation und Redaktion: Xaver Forthuber
Randnotizen (Bea Sommersguter)

Das Stadtmuseum der niederösterreichischen Gemeinde Traiskirchen ist im Gebäude einer ehemaligen Kammgarnfabrik untergebracht. Die Stadtgemeinde ist Eigentümer des Geländes, eine Schar von freiwilligen Mitarbeitern ist für die Gestaltung und Organisation des Museums zuständig.

An die dreißig Ehrenamtliche treffen sich zwei Mal pro Woche im Museum. Sie bauen alte Ausstellungen ab, bauen neue auf, sie gestalten Sonderausstellungen, bringen neue Exponate, organisieren Sammlertreffen und machen Führungen.

Das Museum von Traiskirchen ist das zweitgrößte Museum von Niederösterreich. Auf einer Fläche von 3500 Quadratmetern sind Industriegeschichte und Arbeiteralltag in vielen Facetten des täglichen Lebens ausgestellt: Von Handwerksläden der Stadt über eine Arbeiterwohnung der 1930er Jahre bis zu einer riesigen Feuerwehrausstellung.

Kuriose Ausstellungsstücke setzen sich mit der Industriegeschichte der Region auseinander: Zu besichtigen ist etwa der letzte Autoreifen der Firma Semperit Traiskirchen, der vom Fließband ging, bevor das Werk 2002 seine Pforten schloss

Service

Stadtmuseum Traiskirchen
Wolfstraße 18
2514 Traiskirchen-Möllersdorf

Anmeldung: 0664/2024197
Museum: 050355/370
Kulturamt: 050355/308 oder 309

Stadtmuseum Traiskirchen

Sendereihe