Radiokolleg

Radiokolleg - Krankheitsbild Depression

Diagnosen, Therapien, Gefahren (2). Gestaltung: Margarethe Engelhardt-Krajanek

Wenn sich über den Tag eine bleierne Müdigkeit gelegt hat, jeder Handgriff Überwindung kostet und es am Morgen kaum mehr möglich war, das Bett zu verlassen, weil die Nacht ruhelos und kurz war und Alpträume aus dem Schlaf gerissen hatten, die Gedanken um die Ausweglosigkeit des eigenen Schicksals kreisen, das von Verlust gezeichnet ist und letztlich in den Tod mündet, wenn die Energie nicht ausreicht, diese Spirale ruheloser Erschöpfung zu verlassen, dann braucht ein Mensch Hilfe. Die Diagnose: Depression.

Doch die Ursachen und ihre Erscheinungsformen sind vielfältig. Schilddrüsenerkrankungen führen zur sogenannten organischen Depression. Anaklitische Depressionen sind auf die Vernachlässigung des Menschen in den ersten Lebensmonaten zurückzuführen. Bei der somatisierten Depression verschieben Patient/innen ihre Konflikte in körperliche Beschwerden. Und auch atypische Beschwerden sind häufig. Manche Patient/innen drücken ihre innere Unruhe als agitierte Depression in gehetzter Rastlosigkeit aus. Rund 10 bis 15 % der Bevölkerung sind laut WHO zumindest einmal in ihrem Leben von einer Depression betroffen. Ist das Leiden eine Gemütsverstimmung, ein genetischer Defekt, ist es eine Stoffwechselstörung im Gehirn, die mit Antidepressiva in den Griff zu bekommen ist, oder handelt es sich um eine multikausale Erkrankung?

Das "Radiokolleg" berichtet über Medikation und Therapien bei Depressionen, einem Krankheitsbild, das Sigmund Freud bereits als Störung des Selbstwertes erkannte.

Service

Marianne Springer-Kremser, Alfred Springer, "Die Depressionsfalle",
Verlag Braumüller 2013

Kriseninterventionszentrum Wien
Notdienst der Psychosozialen Ambulanz
Kinder- und Jugendpsychiatrische Ambulanz
Department für Behindertenpsychiatrie
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Allgemeine Informationen
pro mente
Hilfe für Angehörige psychisch Erkrankter Verein HPE
Bündnis gegen Depression Tirol
Bündnis gegen Depression Wien

Aufgrund eines Fehlers wurde leider die Folge vom Montag gesendet. Im Rahmen von "7 Tage Ö1" können Sie gerne die richtige Sendung nachhören. Wir bitten um Entschuldigung.

Sendereihe